Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Erstes Treffen der Zöliakie-Selbsthilfe in Steinhude
Umland Wunstorf

Wunstorf: Erstes Treffen der Zölialie-Selbsthilfe in Steinhude

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 29.09.2019
Menschen mit einer Glutenunvertäglichkeit müssen streng auf ihre Ernährung achten. Zöliakie kann daher auch die sozialen Beziehungen belasten. Die Selbsthilfegruppe will Betroffenen den Austausch ermöglichen und unterstützen. (Symbolfoto) Quelle: picture-alliance / dpa
Steinhude

Glutenfrei zu leben stellt die Betroffenen einer Unverträglichkeit vor eine große Herausforderung. Hilfestellung bei den ersten Schritten und im sozialen Alltag gibt eine neue Zöliakie-Selbsthilfegruppe. Deren erstes Treffen ist am Mittwoch, 27. November, um 18 Uhr in der Grundschule Großenheidorn, Klosterstraße 24a. Interessenten werden gebeten, sich bis Donnerstag, 10. Oktober, per E-Mail an thea5266@t-online.de anzumelden. Organisatorin ist Ursula Bremer, Kontaktperson der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft für den Bereich Hannover.

Zöliakie-Gruppe ist auch offen für Angehörige

Die Gruppe ist grundsätzlich auch für Interessierte und Angehörige von Betroffenen offen – etwa für Eltern, deren Kinder die Diagnose Zöliakie bekommen haben. Außer der persönlichen Selbsthilfe ist angedacht, den Betroffenen auch vor Ort eine Stimme zu geben. Gerade ein Tourismusort wie Steinhude würde vermutlich davon profitieren, wenn Restaurants, Hotels und andere Einrichtungen mit dem Gütesiegel „zöliakie-freundlich“ werben. Auch das Catering in Schulen, Kantinen und Altersheimen stellt für Betroffene häufig ein Problem dar.

Zum Weiterlesen:

Glutenfrei leben: Deshalb braucht auch Wunstorf eine Selbsthilfegruppe

Weihnachtsplätzchen ohne Gluten backen

Von Mario Moers

Zur Ausstellung „Steinhude in der Weimarer Republik“ im Fischer- und Webermuseum hält Heiko Holste in Wunstorf-Steinhude einen Vortrag über den damaligen Streit, ob Schaumburg-Lippe sich Preußen anschließen soll.

28.09.2019

Aus mehreren Metern Höhe herabfallende Glasscherben zerborstener Fensterscheiben machten am Sonnabendnachmittag den Einsatz der Wunstorfer Feuerwehr nötig.

28.09.2019

Für ihr Wohnraumversorgungskonzept hat die Region für Wunstorf einen hohen Bedarf an zusätzlichem Wohnraum bescheinigt. Die Details stellt sie am Dienstag, 1. Oktober, im Bauausschuss vor.

28.09.2019