Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Familiengeschichte beschließt Kulturring-Saison
Umland Wunstorf Familiengeschichte beschließt Kulturring-Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:29 26.04.2019
Katharina Wilberg (Pip, von links), Gotthard Hauschild (Bob) und Simone Mende (Fran) spielen in "Dinge, die ich sicher weiß". Quelle: Falk von Traubenberg
Wunstorf

Mit dem Schauspiel „Dinge, die ich sicher weiß“ von Andrew Bovell beendet das Theater für Niedersachsen am Dienstag, 7. Mai, die laufende Saison des Kulturrings Wunstorf. Das Ensemble schildert im Stadttheater unter der Regie von Intendant Jörg Gade die Geschichte der Familie Price, in der die Wege der erwachsen gewordenen Kinder die Vorstellungen der Eltern Bob und Fran auf die Probe stellen – und sie sich fragen, ob sie für die richtigen Ziele hart gearbeitet haben.

Auch wenn große Liebe die Familie eint, werden die Beziehungen doch immer wieder belastet. Die jüngste Tochter Rosie hat sich auf eine Weltreise aufgemacht, sie dann aber doch abgebrochen, um in den Schoß der Familie zurückzukehren. Auch ihre Geschwister Ben, Mark, und Pip, wollen ihre eigenen Wege gehen. Dabei erleben sie, dass die Fürsorge der Eltern sie mal bestärkt, mal aber auch behindert. Denn die Erwartungen haben sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Die vier Jahreszeiten sind im Stück des australischen Schriftstellers Bovell das Muster, nach dem sich die Identitätskrisen der Kinder entwickeln.

Simone Mende (Fran) und Gotthard Hauschild (Bob) spielen in "Dinge, die ich sicher weiß". Quelle: Falk von Traubenberg

„Dinge, die ich sicher weiß“ beginnt am Dienstag, 7. Mai, um 20 Uhr im Wunstorfer Stadttheater, Südstraße 8. Karten zu Preisen zwischen 19 und 25 Euro verkauft der Kulturring in seinem Büro in der Abtei, Wasserzucht 1, Telefon (05031) 2331, bei der Buchhandlung Weber und der Tourist-Information in Steinhude. Online können sie auf www.proticket.de/wunstorf erworben werden.

Von Sven Sokoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Initiative zur Rettung des Gasthauses Blumenau lässt sich vom niederschmetternden Gutachten nicht entmutigen. Es empfiehlt den Abriss. Die Akteure halten weiter an ihren Plänen fest.

28.04.2019

Das Haus St. Johannes verfügt nun über eine auf Lichtprojektionen basierte Spielesammlung, eine Tovertafel. Möglich wurde die Anschaffung auch durch die Spende des Freundeskreises Fliegerhorst.

28.04.2019

Während die Stadt den Zuschuss für die Frauenberatung anheben will, beteiligt sie sich noch nicht an der Suchtberatung von Step aus Barsinghausen. Diese würde in Wunstorf aber gern aktiver werden.

28.04.2019