Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Freibadbetreiber blicken auf eine durchwachsene Saison zurück
Umland Wunstorf

Wunstorf: Freibadbetreiber blicken auf eine durchwachsene Saison zurück

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 30.09.2019
Die Freibäder ziehen eine gemischte Bilanz für die abgelaufene Badesaison. Quelle: Albert Tugendheim
Bokeloh/Luthe

Für beide Wunstorfer Freibadbetreiber gab es in dieser Saison eine kalte Dusche. Das Bokeloher Bad konnte aufgrund von Sanierungsarbeiten erst später öffnen. Los ging es am 22. Juni. Das Naturerlebnisbad Luthe musste tageweise schließen. Grenzwerte bei der Wasserqualität waren erstmals überschritten worden. Hinzu kam das wechselhafte Wetter. „Wir sind noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen“, sagt Reinhard Gräpel, Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft des Luther Bades: „Mit 24.716 Besuchern liegen wir zwar noch unter unseren Planungen von 28.000 Badegästen, aber deutlich über dem Wert von 2017.“ Im Ausnahmesommer 2018 tummelten sich mehr als 38.000 Besucher in den Becken.

Ortsbürgermeister Rolf Hoch eröffnet mit einem Sprung ins Wasser die Saison im Naturerlebnisband Luthe. Quelle: Anke Lütjens (Archiv)

Alle Becken konnten im Freibad Bokeloh genutzt werden

Trotz der verkürzten Saison besuchten rund 37.000 Gäste das Freibad Bokeloh. „Die Geschäftsführung ist mit diesen Besucherzahlen zufrieden“, teilt Christoph van Bebber mit. Im Juli waren es mehr als 15.100 Wasserfreunde. Ende Juli konnten sich die Jüngsten auch wieder im aufwendig sanierten Plantschbecken tummeln. Dieses war vor zwei Jahren abgesackt. Auch das Nichtschwimmerbecken war wieder einsatzbereit. Die Bäderbetriebe Wunstorf haben zudem in neue Technik investiert. So mussten beispielsweise 1900 Gummidüsen ersetzt werden. „Die wichtigsten Arbeiten sind erledigt. Wir sind optimistisch, dass wir nächste Saison pünktlich öffnen können“, sagt der Geschäftsführer.

Netz schützt Pflanzenfilter

Einiges zu tun gibt es hingegen noch für die Luther. Zunächst steht der Rückschnitt des Schilfs im Pflanzenfilter an. Darüber wird anschließend ein Netz gespannt. Damit solle verhindert werden, dass das Teichhuhn im nächsten Jahr dort wieder nistet, berichtet Gräpel. Im Frühjahr werde in Absprache mit dem Gesundheitsamt die Verbrämung der Enten intensiviert. Um auch noch den letzten Bereich der Holzumrandung austauschen zu können, fehle allerdings derzeit das Geld.

„Unser Ziel ist es, nächste Saison immer geöffnet zu haben“, sagt der Vorsitzende. Die Dauerkartenbesitzer hätten mit viel Verständnis und Unterstützung auf die tageweise Schließung reagiert. Durch die NDR-Reportage zum Saisonstart, den Besuch in der Plattenkiste und den Erhalt des Public Value Awards seien zahlreiche Gäste von außerhalb auf das Bad aufmerksam geworden. Der Betrieb und zahlreiche Veranstaltungen sind nur durch die Hilfe von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern möglich. Mit einer Helferfete wird ihnen am Donnerstag, 3. Oktober, zur Saisonschließung für ihr Engagement gedankt. Bei einem Laubfest ist dann noch einmal ihr Einsatz gefragt.

Wunstorf Elements feiert 10. Geburtstag

Für die Bäderbetriebe ist zwar die Freibadsaison beendet, aber dafür steht ein runder Geburtstag im Wunstorf Elements an. Das Hallenbad trägt seinen Namen seit zehn Jahren. Mit einer großen Fun & Action-Poolparty wird dieses Ereignis am Sonnabend, 5. Oktober, von 13 bis 18 Uhr gefeiert. Für Stimmung sorgt das Zephyrus Discoteam. Der Betreiber weist darauf hin, dass von 12 bis 18 Uhr das Bahnenschwimmen nicht möglich ist. Eine Woche später gehen die Feierlichkeiten mit einem bayrischen Abend in der Sauna weiter. Auf die Besucher warten am Sonnabend, 12. Oktober, zwischen 18 und 1 Uhr bayrische Spezialitäten, Live-Musik mit dem Duo Siggi und Bernie aus Berchtesgaden sowie blau-weiße Aufgüsse. Eintritt und Büffet kosten 29,90 Euro.

Lesen Sie auch:

Gewalt ist in Wunstorfer Freibädern kein Thema

Von Rita Nandy

Nicht jeder Trauernde will eine Begleitung auf Dauer. Dem trägt der Hospizdienst Dasein jetzt mit Sprechstunden bei einer Trauerbegleiterin Rechnung. Der erste Termin ist am Dienstag, 1. Oktober.

29.09.2019

Der Kunstverein Wunstorf zeigt bis zum 20. Oktober unter dem Titel „Raumgreifend“ Objekte des Bremer Künstlers Jürgen Moldenhauer in der Abtei. Bei der Vernissage spielte aber auch die Musik von Geigerin Lenka Zupková eine experimentelle Rolle.

29.09.2019

Eine 79-jährige Radfahrerin hat sich am Sonnabend in Wunstorf verletzt, als sie einem Auto ausweichen musste und stürzte.

29.09.2019