Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Initiative will ehemaliges Gasthaus Blumenau retten
Umland Wunstorf Initiative will ehemaliges Gasthaus Blumenau retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:29 20.02.2019
Sie wollen das ehemalige Gasthaus Blumenau vor dem Verfall retten: Ortsbürgermeisterin Dagmar von Hörsten (von links), Hajo Arnds und Edelgard Arnds-Marei wollen ihre Ideen am 27. Februar der Öffentlichkeit vorstellen. Quelle: Christiane Wortmann
Anzeige
Blumenau

Lange war es still um das ehemalige Gasthaus in Blumenau. Das 350 Jahre alte Gebäude steht seit Jahren leer und verfällt zunehmend. Dieser Zustand soll sich, wenn es nach den Blumenauern Hajo Arnds, Edelgard Arnds-Marei und Dagmar von Hörsten geht, langfristig ändern. Die Gruppe möchte sich nämlich für den Erhalt des Gebäudes einsetzen. Denn so Arnds: „Das Grundstück an der Leinechaussee mitten im Dorf Blumenau ist prädestiniert für die Nutzung als Dorfmittelpunkt. Wir denken an ein Kultur-Gast-Haus für jedes Alter, eine Begegnungsstätte mit unterschiedlichen Angeboten nicht nur für die Blumenauer“, beschreibt er die Idee.

Das ehemalige Gasthaus steht unter Denkmalschutz. Das Haus und Grundstück sind zurzeit in Privatbesitz. Quelle: Christiane Wortmann

Eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Wunstorfer Bürger am Mittwoch, 27. Februar, im Gasthaus „Zum Alten Fritz“, Leinechaussee 2, soll nun helfen, das Konzept publik zu machen. Dafür haben die drei Initiatoren fast 1000 Einladungszettel verteilt. Die Versammlung soll auch dazu beitragen, dass sich eine Initiative zur Rettung des Blumenauer Gasthauses gründet. „Ohne das Engagement der Bürger wird der Abriss nicht aufzuhalten sein“, appellieren die Organisatoren und hoffen auf reges Interesse. Thematisiert werden sollen unter anderem bauliche Maßnahmen, Trägerschaft, Finanzen, und ehrenamtliches Engagement. Beginn ist um 19 Uhr.

Anzeige

Denkmalschutzbehörde hat Abriss verhindert

„Wir sollten dafür sorgen, dass das Gebäude erhalten bleibt, denn es prägt ganz entscheidend das Ortsbild unseres Dorfes. Leider hat der Zahn der Zeit dem Gasthaus mächtig zugesetzt. Es macht einen erbärmlichen Eindruck. Vermutlich wird sich eines Tages der Zustand so verschlechtern, dass ein Abriss nicht mehr ausgeschlossen werden kann. Das muss verhindert werden“, betonte Hajo Arnds. Auch Ortsbürgermeisterin Dagmar von Hörsten plädiert für den Erhalt des Traditionshauses: „Es könnte ein Projekt für alle Wunstorfer werden. Wir müssen damit bürgerliches Interesse wecken“, sagte die Blumenauerin.

Das ehemalige Gasthaus steht unter Denkmalschutz. Das Haus und Grundstück sind zurzeit in Privatbesitz. Quelle: Christiane Wortmann

Das alte Fachwerkhaus in Blumenau und das dazugehörige Grundstück sind in Privatbesitz. Ein Bauunternehmer hatte es günstig gekauft. Ziel war es, dort zu bauen. Die Denkmalschutzbehörde schob einen Riegel davor, seitdem liegt die Fläche in der Dorfmitte brach. „Wir sind mit dem Eigentümer in Kontakt, zurzeit ist er in Urlaub. Ein weiteres Gutachten zum Denkmalschutz ist von ihm beantragt. Die Stadtverwaltung ist ebenfalls involviert, auch haben wir schon Gespräche mit fast allen Parteien geführt. Die Idee kommt gut an“, berichtete Arnds.

Von Christiane Wortmann

Anzeige