Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Das erwartet Sie zum Start des lebendigen Adventskalenders
Umland Wunstorf

Wunstorf: Lebendiger Adventskalender startet am 1. Dezember

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 28.11.2019
Mit lebendigen Adventskalendern stimmen verschiedene Gastgeber die Besucher auf die Adventszeit ein. Quelle: Stefan Heinze (Archiv)
Wunstorf

Zum Start der Weihnachtszeit gehört alljährlich der lebendige Adventskalender. Los geht es am Sonntag, 1. Dezember. Bokeloh feiert sein 777-jähriges Bestehen und beteiligt sich erstmals an den adventlichen Aktivitäten. Gemeinsam mit Mesmerode und Idensen begehen die Bokeloher ab 17 Uhr eine Andacht in der Mehrzweckhalle, Sportplatzstraße, in Mesmerode. Damit wird auch der Adventsmarkt des Butteramteseröffnet. Anschließend wird draußen weiter gefeiert. Besucher werden gebeten, einen Becher und eine Kerze mitzubringen.

Gemeinsam singen und eine Geschichte hören

Auch Wunstorfund Blumenauöffnen gemeinsam das erste Türchen. Begleitet von den Wunstorfer Kirchengemeinden St. Bonifatius, Corvinus, St. Johannes und Stift laden 18 Familien und Einrichtungen zu einer besinnlichen halben Stunde ein. Den Auftakt gestaltet Lehrerin Kerstin Petersen ab 18 Uhr in der Aula der Otto-Hahn-Schule, Rubensstraße 12.

Die Großenheidornerund Steinhudertreffen sich um 18 Uhr in der Großenheidorner St.-Thomas-Kirche, Klosterstraße, um zu singen und einer Geschichte zu lauschen. Kolenfeldstartet den lebendigen Adventskalender um 11.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Kirche. Im Anschluss schmücken die Kinder gemeinsam den Tannenbaum auf dem Dorfplatz.

Lesen Sie auch

Von Jehaan Elhout

Rund 800 Kinder haben am Mittwoch zwei Vorstellungen von „Die Schöne und das Biest“ des Theaters für Niedersachsen (TfN) im Stadttheater erlebt – und waren begeistert.

27.11.2019

In einem Verfahren gegen die Stadt Wunstorf hat das Verwaltungsgericht die Haltung der Verwaltung bestätigt, dass Schottergärten nicht ohne weiteres angelegt werden dürfen. Sie gelten als „bauliche Anlage“.

27.11.2019

Finn Kuschetzki ist einer der Motoren der hiesigen Fridays-for-Future-Gruppe, die für Freitag, 29. November, wieder zur Demonstration aufgerufen hat. Er wünscht sich grundsätzlich noch mehr Engagement der Jugend.

27.11.2019