Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Neue Gesundheits-Route durch die Stadt
Umland Wunstorf Neue Gesundheits-Route durch die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 21.03.2019
Lothar Peters und Uwe Langrisch stellen das Programm 3000 Schritte für die Gesundheit vor. Quelle: Marleen Gaida
Wunstorf

Bewegung ist gut für die Gesundheit und gerade ältere Leute müssen auf ausreichend Schritte pro Tag achten. Deswegen startet das Bewegungsnetzwerk Wunstorf 50 plus gemeinsam mit dem TUS Wunstorf ein neues Programm: 3000 Schritte für die Gesundheit. Es handelt sich um ein leichtes Bewegungsprogramm für ältere Menschen, das bei einem Spaziergang absolviert wird. Die Initiative dazu ist von dem Niedersächsischen Turner-Bund (NTB) ausgegangen. Der Stadtspaziergang ist in einer übersichtlichen Broschüre angebildet, die im Bürgerbüro, in Sportfachgeschäften und bei den örtlichen Arztpraxen ausliegt.

Stadtspaziergang für das Gedächtnis und gegen Einsamkeit

Start der Route ist an den Bänken in der Südstraße. Organisator Lothar Peters erklärt: „Für ältere Personen, die vielleicht über Jahrzehnte kein Sport gemacht haben, ist es gut, mit einem leichten Spaziergang durch die Stadt wieder einzusteigen.“ Die Senioren werden dabei von extra ausgebildeten Bewegungsleitern begleitet, die auch Ersthelfer sind. Die Bewegungsrunde werde mit leichten Gedächtnisübungen kombiniert, erklärt Peters. Auch gehe es darum, neue Kontakte zu knüpfen, damit man im Alter nicht vereinsame. Der Spaß stehe im Vordergrund. Ein gemeinsamer Café-Besuch im Anschluss sei denkbar, erklärt Peters.

Auftakt der Veranstaltung ist am 27. April, 11 Uhr, vor der Stadtkirche Wunstorf. Dann werde man auch die regelmäßigen Termin bekannt geben. Geplant sei, das man sich mindestens einmal die Woche für einen gemeinsamen Stadtspaziergang treffe, erklären die Organisatoren Uwe Langrisch und Lothar Peters.

Von Marleen Gaida

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einbrecher sind in Gartenlauben in der Kolonie „Zur wilden Rose“ in Großenheidorn eingestiegen. Sie haben nichts gestohlen, stattdessen im Inneren Sachschaden angerichtet. Die Polizei sucht Zeugen.

21.03.2019

Im ersten Lastwagen des städtischen Bauhofs sorgt ein Abbiegeassistent für mehr Sicherheit. Insgesamt erhalten 15 Fahrzeuge, darunter Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, dieses Sicherheitssystem.

21.03.2019

Mitarbeiter eines Unternehmens für Kampfmittelbeseitigung untersuchen den Boden, auf dem das Airbus-Wartungszentrum am Fliegerhorst entstehen soll. Parallel laufen Grundstücksverhandlungen weiter.

23.03.2019