Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Wertstoffinsel an Luther Grundschule bleibt am Standort
Umland Wunstorf Wertstoffinsel an Luther Grundschule bleibt am Standort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:37 22.02.2019
Die Sitzung des Ortsrats Luthe ist gut besucht. Quelle: Rita Nandy
Anzeige
Luthe

Bei der Ortsratssitzung gab es am Donnerstagabend im Schützenhaus kein freies Plätzchen mehr. Mitglieder der Bürgerinitiative Veilchenweg, die sich für die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs) einsetzt, waren zahlreich erschienen. So gab es eine lebhafte Diskussion in der Einwohnerfragestunde. Ortsbürgermeister Rolf Hoch betonte, dass es bei der Abschaffung der Strabs keine Luther Lösung geben könne, sondern nur eine für die gesamte Stadt. Die Meinungsfindung sei noch nicht abgeschlossen, aber es werde in allen Gremien diskutiert. Der Luther SPD-Fraktionssprecher Uwe-Karsten Bartling machte einen konkreten Vorschlag: „Wir brauchen eine Zwischenlösung, die euch noch was bringt.“ Diese könnte beispielsweise eine längere Ratenzahlung und den Eintrag einer Hypothekenschuld beinhalten.

Matthias Lohmann, Sprecher der Bürgerinitiative, forderte die Aussetzung der aktuellen Satzung. Dann hätten die Gremien genug Zeit eine Lösung für die Finanzierung des Straßenausbaus zu finden. Außerdem fordern die Anwohner ein Gutachten, das klären soll, ob es sich in Luthe um eine Infrastrukturmaßnahme handelt. Durch den Anschluss an die Regenwasserbehandlungsanlage am Luther See wird das Klärwerk entlastet. Über ihr Anliegen informiert die Interessengemeinschaft auch auf ihrer Homepage unter www.veilchenweg-luthe.de.

Anzeige

Die Verwaltung plant für sich eine Erleichterung bei der Europawahl im Mai. Die Stimmabgabe soll dann nur noch in der Grundschule möglich sein. Die Wahllokale im Dorfgemeinschaftshaus und im Schützenhaus sollen entfallen. Als Grund gab Kontaktbeamter Alexander Stockum die Barrierefreiheit ein. Die beiden anderen Häuser verfügen jedoch über Rampen. „Da ist das letzte Wort aus unserer Sicht noch nicht gesprochen“, ärgert sich Hoch über eine mangelnde Absprache mit dem Ortsrat. Die fehlte auch bei dem Vorschlag der Stadt, Parkplätze am Naturerlebnisbad zu kennzeichnen und den Schützenplatz als Abstellmöglichkeit auszuweisen.

Die Glascontainer sollen wieder neben den Papiercontainern an der Grundschule stehen. Quelle: Rita Nandy

Eine schnelle Lösung gab es beim Thema Wertstoffinsel an der Grundschule. Ein Gespräch habe ergeben, dass Remondis mit seinen Fahrzeugen sehr wohl rückwärts fahren dürfe, sagte Stockum. Dies schien zunächst ausgeschlossen, so dass die Glascontainer auf den Parkplatz verlegt wurden. Jetzt sollen Glas- und Papiercontainer wieder zusammen stehen.

Das Bushaltestellenschild Sommerstraße steht ziemlich mittig. Quelle: Rita Nandy

Als Anregung nahm der Stadtsprecher noch den Hinweis mit, dass an der Nienburger Straße das neue Schild der Bushaltestelle Sommerstraße ziemlich mittig platziert wurde. Dies soll an den Rand des Bürgersteigs versetzt werden.

Von Rita Nandy

Bei einer Wahlparty im Jugendtreff Kurze Wege haben die Kandidaten am Donnerstag die Ergebnisse der Wahl zum Jugendparlament gehört. Um ein Mandat muss noch gelost werden.

25.02.2019

Ein Medienentwicklungsplan soll den Kurs abstecken, wie die IT-Infrastruktur der Schulen ausgebaut werden soll. Die Stadt will ihn auf jeden Fall umsetzen, freut sich aber über das angekündigte Geld.

24.02.2019

Wenn das Mega-Stromkabel Südlink durch die Region verlegt wird, müssen auch die Landwirte berücksichtigt werden, sagt Volker Hahn, Vorsitzender des Landvolks Hannover. Wegen der Wärmeabstrahlung dürfe es nicht unter Ackerflächen verlaufen.

24.02.2019