Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Pastorin Gerloff-Kingreen verlässt Corvinus-Kirchengemeinde
Umland Wunstorf

Wunstorf: Pastorin Gerloff-Kingreen verlasst Corvinus-Kirchengemeinde

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.05.2019
Susanne Bannert aus dem Kirchenvorstand (links), Pastorin Gudrun Gerloff-Kingreen und Superintendent Michael Hagen stellen die geplanten Veränderungen vor. Quelle: Sven Sokoll
Wunstorf

Mit ihren 28 Jahren in Corvinus ist Gudrun Gerloff-Kingreen die dienstälteste Pastorin im Wunstorfer Stadtgebiet. Nach längerem Überlegen hat sie nun aber doch zugestimmt, den Kirchenstandort in der Oststadt zu verlassen. Allerdings hat sie noch genug Zeit, den Wechsel vorzubereiten: Zum 1. Februar nächsten Jahres soll sie für den Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf die Funktion als Springer übernehmen.

Derzeit hilft Pastor Thomas Brusermann in Gemeinden aus, in denen aus unterschiedlichen Gründen Vakanzen entstehen. In nächster Zeit wird er aber in den Ruhestand wechseln. „Wir brauchen für diese Aufgabe jemanden, der ein gutes Standing hat und nahtlos die Aufgaben der Pastoren übernehmen kann“, sagte Superintendent Michael Hagen. Die Leitung des Kirchenkreises habe Gudrun Gerloff-Kingreen das zugetraut.

Nach fünf Jahren in der braunschweigischen Landeskirche hatte die sich in Corvinus zunächst eine Stelle mit ihrem Ehemann Tilman geteilt und die Gemeinde dann ab 2002 allein betreut. „Ich arbeite gern hier und es fällt mir sicherlich schwer, zu gehen. Ein bisschen habe mich als Verräterin gefühlt. Aber ich freue mich auch auf die neue Aufgabe in der letzten beruflichen Etappe, bei der ich nicht mehr Vorsitzende eines Unternehmens bin, sondern mich auf die Kernaufgaben eines Pastors konzentrieren kann“, sagte die 60-Jährige.

Kindergarten war ihr eine Herzensangelegenheit

Die Dienstwohnung wird sie räumen, will aber weiterhin in Wunstorf wohnen bleiben. Am 5. Januar soll Gerloff-Kingreen in Corvinus verabschiedet werden – bewusst erst nach der fordernden Weihnachtszeit. Wo sie dann die erste Lücke füllen muss, ist derzeit noch nicht abzusehen. Auf jeden Fall wird sie auch die Lektoren und Prädikanten des Kirchenkreises weiter betreuen.

Aus Sicht von Kirchenvorsteherin Susanne Bannert hat die scheidende Pastorin unter anderem mit den Konzerten in der Kirche das Profil besonders geprägt. „Und wenn irgendwelche Probleme in der Gemeinde auftraten, hat sie immer schnell den richtigen Ansprechpartner gefunden, der uns weiterhalf.“ Gerloff-Kingreen selbst berichtete: „Auch die Zusammenarbeit mit unserem Kindergarten war für mich immer eine Herzensangelegenheit.“ Vor zwei Jahren ist das 50-jährige Bestehen der Gemeinde groß gefeiert worden.

Die Suche nach einem neuen Pastor für Corvinus wird in der zweiten Jahreshälfte beginnen. Bei 1800 Gemeindemitgliedern im Osten Wunstorfs sowie in Blumenau und Liethe wird die Stelle aber nur einen Dreiviertel-Umfang haben. „Wir wollen aber flexibel sein. Wenn jemand Wert auf eine volle Stelle legt, werden wir versuchen, dem Bewerber auch noch einen zusätzlichen Auftrag anzubieten“, betonte Hagen.

Von Sven Sokoll

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jazz, Swing, Alpenrock und Kubanische Nacht: Das alles und noch viel mehr bietet das Programm für den Seebühnen-Sommer in Steinhude, Mardorf und an der Badeinsel. 20 Veranstaltungen sind vorgesehen.

17.05.2019

Classic Rock spielt die Band Die Lights am Sonnabend, 18. Mai, wieder auf Stilles Hof in Luthe. Vom Erlös soll unter anderem der Tagestreff für Wohnungslose profitieren.

14.05.2019

Die DRK-Kita Eleonore von Unger hat vom DRK-Ortsverein Steinhude / Großenheidorn eine Spende in Höhe von 250 Euro erhalten. Mitarbeiter und Kinder haben entschieden, davon zwei Laufräder zu kaufen.

17.05.2019