Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Sanierung Wunstorf Elements beschlossen
Umland Wunstorf

Wunstorf: Rat verabschiedet Grundsatzbeschluss zur Förderung des Wunstorf Elements

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.05.2019
Umfassende Sanierung beschlossen: Das Wunstorf Elements soll für alle attraktiver werden. Quelle: Archiv/Albert Tugendheim
Wunstorf

Auf die Einwohnerfragestunde des Rates hatte sich der Förderverein für das Freibad Bokeloh intensiv vorbereitet. In die Ratssitzung am Mittwochabend waren rund 20 Unterstützer des Vorsitzenden Frank Kettner-Nikolaus gekommen, um vor den Politikern noch einmal ihr Anliegen vorzutragen: den Erhalt des Freibads Bokeloh.

Bokeloher fordern Erhalt des Freibads

Die große Sorge der Anwohner ist, dass das Freibad Bokeloh durch des Ausbau des Wunstorfer Elements langfristig nicht mehr gefördert wird, vor allem wenn die Warmwasserzufuhr aus dem Bergwerk K+S in voraussichtlich rund fünf Jahren abgestellt wird. „Viele Menschen freuen sich sehr, dass das Freibad Bokeloh in Stand gesetzt wird“, sagt der Vereinsvorsitzende. Und an die Politiker gewandt: Wird dieser Kurs in den nächsten Jahren fortgesetzt oder wird ist es wegen des Ausbaus des Wunstorfs Elements auslaufen?“ wollte Kettner-Nikolaus von den Ratsherren und -frauen wissen. Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt antwortet: „Wenn die Wirtschaftlichkeit nicht gegeben ist, wird die Finanzierung eingestellt.“ Und fügt hinzu: „Aber wir haben Herrn van Bebber als neuen Geschäftsführer der Bäderbetriebe Wunstorf eingestellt, damit die Wirtschaftlichkeit gegeben ist.“ SPD-Fraktionsvorsitzende Kirsten Riedel ergänzt: „Das Bad soll so lange erhalten bleiben, wie es wirtschaftlich und technisch möglich ist.“ Entscheidend für das Bokeloher Freibad sei die technische Machbarkeit, sagte Riedel. Hierbei sehe sie das größte Problem, auch wenn jetzt noch einmal 300.000 Euro in das Bad investiert werden.

Rat verabschiedet Beschluss für Wunstorf Elements

Trotz der Bedenken der Freibadfreunde, ließen sich die Ratsmitglieder nicht von ihrem Vorhaben abringen, das Schwimmbad Wunstorf Elements in den Fokus der langjährigen Bäderplanung zu stellen. Mit großer Mehrheit (drei Gegenstimmen, zwei Enthaltungen) verabschiedeten die Politiker den Grundsatzbeschluss zur Erweiterung des Hallenbads. Damit sind Haushaltsmittel bis zu einer Maximalsumme von 15 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Stadtsprecher Alexander Stockum fasste es auf Nachfrage mit den Worten zusammen: „Der Grundsatzbeschluss ist ein klares Bekenntnis zum Wunstorf Elements.“

Von Marleen Gaida

Ein 16-jähriger Rollerfahrer hat zwischen Wunstorf-Luthe und Schloß Ricklingen beim Abbiegen offenbar ein Auto übersehen und stieß damit zusammen. Der Jugendliche musste mit einem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen werden.

09.05.2019

Als er am 1. Mai 1948 in die SPD eintritt, war die Bundesrepublik Deutschland gerade erst in der Entstehung. Jetzt wurde Horst Reinstädler in Steinhude für sein 70-jähriges Engagement in der Partei von Ministerpräsident Weil geehrt.

12.05.2019

Die Ausstellung „Wunstorf in der Weimarer Republik – Demokratie zwischen den Katastrophen“ wird am Donnerstagabend, 9. Mai, in der Stadtkirche eröffnet. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr.

09.05.2019