Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf So funktioniert die botanische Radtour per Smartphone in Luthe
Umland Wunstorf

Wunstorf: So funktioniert die botanische Radtour per Smartphone in Luthe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 09.07.2019
Eine virtuell geführte Radtour zeigt die Feldfrüchte auf Luther Äckern: Erfinder Andreas Lange und seine Tochter Karlotta (12) starten am Schaukasten der CDU. Quelle: Rita Nandy
Luthe

Von der Rübe bis zum Raps: Was wächst denn da? Eine Antwort auf diese Frage gibt es bei einer botanischen, mit dem Handy geführten, Radtour durch Luthe. Der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Andreas Lange stellt bei einer Rundfahrt mit seiner Tochter Karlotta seine dritte Strecke vor. Lange war für die Klimaschutzaktion Stadtradeln erneut als Stadtradel-Star unterwegs, Er hatte während des dreiwöchigen Aktionszeitraums seinen Autoschlüssel abgegeben und war auf das Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen.

An neun Stationen informieren Hinweistafeln über die angebauten Feldfrüchte. Das Spannende: Die Fahrt lohnt sich zu unterschiedlichen Zeiten, um das Wachstum auf den Feldern verfolgen zu können. Die ersten Äcker können aber auch schon abgeerntet sein. Fachliche Unterstützung hat sich Lange von Landwirt Heiner Heimberg und seinem Sohn Hendrik geholt. Diese haben auch die Schautafeln organisiert und aufgestellt.

Tour startet am CDU-Schaukasten

Los geht es wie immer am Schaukasten der CDU an der Hauptstraße, zwischen Luther Apotheke und Volksbank. Radler können dort den QR-Code, ein Abbildung aus weißen und schwarzen Quadraten, mit dem Handy einscannen. Von dort gelangen sie auf die Homepage des Ortsverbandes mit dem ersten Streckenhinweis zum Weizenfeld. Entlang der Adolf-Oesterheld-Straße geht es zum Luther Forst West. „Hätten Sie es gewusst?“ wird die Frage auf der Tafel am Feldrand gestellt: „Weizen ist 6500 vor Christus aus dem Urgetreide Emmer und dem Wildgetreide Ziegenweizen entstanden.“ Wer den QR-Code einscannt, erhält weitere Informationen und den Hinweis auf die nächste Station.

Zuckerrübe lässt die Blätter hängen

Nicht weit entfernt wachsen Zuckerrüben. „Bei Trockenheit lassen sie die Blätter hängen“, erläutert Lange. Der Ortsratpolitiker wirbt dafür, lieber den heimischen Zucker zu verwenden: „Das ist praktizierter Umweltschutz.“ Rohrzucker stamme häufig aus Mittel- und Südamerika und hat damit einen langen Transportweg hinter sich, bis er in den heimischen Geschäften landet. Der Anbau von Zuckerrohr benötige zudem viel Wasser.

Luther Bauern pflanzen Mais für ihre Kühe

„Was macht man aus Roggen?“, fragt Lange seine Tochter an der nächsten Station. „Brot“, antwortet die Zwölfjährige. Sie ist mit ihrem Vater die Strecke bereits abgefahren, um die QR-Codes an den Tafeln aufzukleben. Selbst gebackenes Brot ist im Hause Lange sehr beliebt. Ärgerlich ist höchstens, wenn der angesetzte Sauerteig den Kühlschrank blockiert oder gar über den Schüsselrand quillt. Beim Maisfeld sagt Lange: „Zum Glück haben wir keine Biogasanlage.“ Dann wäre das ganze Areal nur mit dem gelben Getreide bepflanzt. „Bauer säen gerne Mais aus, weil er sehr genügsam ist.“ Die drei heimischen Landwirte Heimberg, Pinkvoß und Meinecke nutzten das Getreide vielmehr als Silage.

Trick macht Kartoffel beliebt

Wie aus der unbeliebten Knolle ein Grundnahrungsmittel wurde, erzählt Lange beim Kartoffelacker. Laut Legende habe Friedrich II von Preußen während einer Hungersnot die Felder von Soldaten bewachen lassen. Die Bewohner wurden neugierig und stahlen die Kartoffelsaat, um sie auf den eigenen Acker auszusäen. Der Diebstahl wurde auftragsgemäß übersehen, und die Knolle etablierte sich als Nahrungsmittel. „Oh, hier fehlt der QR-Code“, wundert sich Lange, Gleiches auch bei der Gerste. Er werde diese ersetzen und noch einen zusätzlichen Hinweis anbringen, damit der Radler weiß, wohin es weiter geht: in Richtung Luther Klärwerk zur Ausgleichsfläche.

Blühfläche entsteht am Klärwerk

Die Blühfläche ist im Entstehen. Beim Gras bittet er Hundebesitzer um Rücksichtnahme. Die Hinterlassenschaften würden beim Mähen mit aufgenommen und gelangten so ins Tierfutter. Dadurch könnten Krankheiten übertragen werden. Nach knapp 14 Kilometern endet die Tour beim gelb blühenden Raps.

Drei Touren, für die ein Fahrrad und ein Handy mit QR-Scanner benötigt werden, hat der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Andreas Lange konzipiert. Die neuste Strecke zeigt, was auf den Feldern wächst.

Drei Radtouren informieren über Geschichte und Landwirtschaft

Wissenswertes über Luthe und Landwirtschaft erfahren Ausflügler bei drei unterschiedlichen Touren zum Thema „Einmal Luthe und zurück“. Einzige Voraussetzung sind ein Fahrrad und ein Smartphone mit QR-Scanner. Startpunkt ist jeweils der Schaukasten der Luther CDU an der Hauptstraße, zwischen Luther Apotheke und Volksbank. Wer den Code einscannt, landet auf der Homepage des Ortsverbandes. Dort gibt es unter dem Menüpunkt Service, Radtouren, zusätzlich noch Hinweise und Verhaltenstipps für Radler. Es kann zwischen den Radtouren 2017, 2018 und 2019 ausgewählt werden.

Von Rita Nandy

Für Fragen rund um die Vorsorge und Betreuung von Angehörigen berät die Region im Ärztezentrum Medicum. Die Beratung der Fachleute ist kostenlos.

08.07.2019

Der mobile Hüpfburgen-Themenpark Piraten-Kinderland kommt nach Wunstorf. Von Freitag, 19. Juli, bis Sonntag, 4. August, macht er Station auf dem Festplatz In den Ellern.

08.07.2019

Bereits zum 43. Mal haben die Kunsthandwerker und Händler ihre Stände für den ökologischen Markt in Steinhude aufgebaut. Organisator Karl-Heinz Garberding zeigte sich zufrieden mit dem Tag und verwies auf die kommenden zwei Termine im August und September.

07.07.2019