Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf THW-Helfer erhalten Moorbrand-Gedenkmünze
Umland Wunstorf

Wunstorf: THW-Helfer erhalten Moorbrand-Gedenkmünze

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 05.11.2019
Der Bundestagsabgeordnerte Hendrik Hoppenstadt (rechts) ehrt die Helfer des Wunstorfer THW für ihren Einsatz beim Moorbrand. Quelle: Mike W. Lohmann/THW Wunstorf
Wunstorf

Die Helfer beim Moorbrand im Herbst 2018 bei Meppen aus dem THW-Ortsverband Wunstorf sind mit einer Erinnerungsmünze des Bundesverteidigungsministeriums geehrt worden. In einer Feierstunde hat der Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt sie überreicht. So geschieht es seit April dieses Jahres schon in den eingesetzten Einheiten.

In der Wehrtechnischen Dienststelle der Bundeswehr war das Feuer im September ausgebrochen. Weil es schwer zu bekämpfen war, wurden tausende Einsatzkräfte von Bundeswehr, Feuerwehr und THW angefordert. Darunter waren drei Wochen lang auch 30 Helfer aus dem Wunstorfer Verband. Sie und ihre Familien hat der Ortsverband jetzt zu der Feierstunde eingeladen.

Der größte Einsatz des Jahres

Das Feuer war auch dem Gelände entstanden, nachdem die Bundeswehr und Airbus auch während der Trockenheit nicht auf Raketenerprobungen von einem Hubschrauber aus verzichtet hatten. Er hatte auch über Wochen hinweg in die Nachrichten bestimmt. Nachdem ein Löschversuch gescheitert war und der Wind drehte und zunahm, breitete sich das Feuer stark aus.

Der kommissarische THW-Ortsbeauftragte Sebastian Brock berichtet in einem Rückblick, dass der Moorbrand der größte Einsatz des Jahres 2018 für das Technische Hilfswerk war, das insgesamt 3250 Ehrenamtliche aus 200 Ortsverbänden in ganz Deutschland entsandte. Dabei kümmerten sich die Aktiven in insgesamt 200.000 Einsatzstunden unter anderem um Beleuchtung und die Befestigung von Wegen. Über 18 Kilometer förderten 15 Großpumpen des THW Löschwasser, und 1700 Einsatzkräfte wurden in einem Feldlager zunächst in Stavern und dann in Meppen versorgt.

Der Bundestagsabgeordnerte Hendrik Hoppenstadt ehrt die Helfer des Wunstorfer THW für ihren Einsatz beim Moorbrand. Quelle: Mike W. Lohmann/THW Wunstorf

Die Ehrenamtlichen aus dem Wunstorfer Verband waren mit 4500 Einsatzstunden beteiligt. Dabei beschäftigten sie sich vor allem mit der Wasserförderung, dem Bau des Feldlagers, der Stromversorgung sowie in Organisation und Logistik. Die Helfer in dem Verband stammen auch aus Neustadt und Garbsen.

Auch Feuerwehr wird geehrt

Auch die Feuerwehren aus der Region beteiligten sich an den Einsätzen und werden dafür ausgezeichnet. Die Ehrung unter anderem mit den Helfern der 1. Regionsfeuerwehrbereitschaft aus Wunstorf, Neustadt und Garbsen ist für Freitag, 8. November, in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ronnenberg geplant. 139 Freiwillige hatten sich auch vor allem um die Wasserversorgung und die Verpflegung gekümmert, wurden dann aber nach drei Tagen abgelöst. Auch die Feuerwehrleute bekommen die Münze und Urkunde.

Von Sven Sokoll

Jammern gilt nicht: So lautet die Devise von Comedian Heinz Gröning. Er meint, dass früher auch nicht alles besser war. Am Donnerstag, 7. November, um 20 Uhr gibt er ein Gastspiel in Küsters Hof.

05.11.2019

Der Blumenauer Landwirtsfamilie Speckhan will eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur Wunstorfer Nordumgehung. Er hat eine Beschwerde vorgebracht, dass die Instanz davor keine Revision zugelassen hat.

05.11.2019

Umschulungen, Berufsberatungen oder Weiterbildungen gehören ab 2022 wohl nicht mehr zum Programm der Volkshochschule Hannover-Land. Dort soll die Sparte berufliche Bildung gestrichen werden.

04.11.2019