Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wunstorf Vermeintlicher Brand ist nur künstlicher Nebel
Umland Wunstorf

Wunstorf: Vermeintlicher Brand ist nur künstlicher Nebel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 11.07.2019
Zum Glück falscher Alarm. Quelle: Elsner
Wunstorf

Sirenenalarm am Dienstagvormittag in der Kernstadt: Aus der Straße in der krummen Bünte wurde gemeldet, dass Rauch aus einem Wohnhaus dringe. Allerdings brauchte die Feuerwehr nicht eingreifen.

Nebel ist falscher Alarm

In der Nähe waren Mitarbeiter des städtischen Bauhofes mit der Prüfung von Abwasseranschlüssen beschäftigt. Dafür drücken sie ein Öl-Wasser-Gemisch in die Rohre, es entsteht ein weißer Nebel – wie in einer Disco. Je nachdem, an welcher Stelle der Nebel wieder an die Oberfläche kommt, lässt sich für die Fachleute feststellen, ob falsche Anschlüsse unter der Erde liegen.

Weitere Meldungen von Polizei und Feuerwehr finden Sie
hier.

Von Albert Tugendheim

Es ist immer wieder eine logistische Meisterleistung, die die Organisationsteams vollbringen: Zum Gelingen des Abschnittszeltlagers der Jugendfeuerwehren tragen 432 Jugendliche, 166 Betreuer und 82 Helfer bei. Am Mittwochnachmittag bestanden 135 Anwärter die Prüfung zur Jugendflamme Eins, 67 schafften die zur Jugendflamme Zwei.

11.07.2019

Das nächste Nachtkonzert bei Kerzenschein in der Stiftskirche beginnt am Freitag, 19. Juli, um 21 Uhr. Organist Brian Radins spielt Werke großer Komponisten wie Bach, Buxtehude und Bruhns.

11.07.2019

Großen Respekt vor der ehrenamtlich geleisteten Arbeit in der Kunstschule Wunstorf hat die Parlamentarische Staatssekretärin Caren Marks geäußert. Die Schule bräuchte eine hauptamtliche Kraft.

11.07.2019