Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fördermittel

Nachhaltiges Bauen

Fördermittel für nachhaltiges Bauen

Doppelt Sparen: Wer nachhaltig baut, kann nicht nur CO2 reduzieren, sondern schont auch seinen Geldbeutel.

Wer nachhaltig baut, sollte sich bei seiner Kommunalverwaltung über mögliche Förderungen informieren. Größere Städte geben zum Teil Zuschüsse, zum Beispiel bei CO2-reduzierten Bauvorhaben, erläutert René Görnhardt von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Bei kleineren Gemeinden sei das eher weniger verbreitet – doch es lohnt auch hier, einmal nachzufragen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer ein energieeffizientes Haus baut, kann von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Fördermittel erhalten. Dabei spielt das verbaute Material aber keine Rolle, wie Görnhardt erklärt. Belohnt werde, wer sein Haus dämmt und somit etwas für die CO2-Bilanz tut. Ob man dafür auf Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen oder konventionelles Material wie Mineralwolle setzt, spielt für eine mögliche KfW-Förderung zurzeit noch keine Rolle.

dpa/tmn

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.