Fahndungserfolg in Lüneburg

63-jähriger Schwarzfahrer muss ins Gefängnis

Die Polizei kontrollierte den Mann in Lüneburg (Symbolbild).

Die Polizei kontrollierte den Mann in Lüneburg (Symbolbild).

Lüneburg. Bundespolizisten haben einen 63-jährigen Mann im Bahnhof Lüneburg verhaftet. Wie die Beamten am Montag mitteilten, wurde bei einer Überprüfung am Sonntag festgestellt, dass er von der Staatsanwaltschaft Detmold zur Fahndung ausgeschrieben war. Wegen mehrerer sogenannter "Leistungserschleichungen" muss er nun eine dreimonatige Freiheitsstrafe verbüßen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch im Bundespolizeirevier Uelzen ist der Deutsche im Zusammenhang mit Schwarzfahrten und übermäßigem Alkoholkonsum bekannt: Im Juli war er in Bad Bevensen beim Halt eines Metronom-Zuges angetrunken auf den Bahnsteig gefallen und musste zur Ausnüchterung und ärztlichen Untersuchung in Gewahrsam genommen werden.

Von ewo/RND

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen