Polizei gibt Entwarnung

Wegen Bombendrohung: Einkaufszentrum in Bremen evakuiert

Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» ist an einem Einsatzort zu sehen. (Symbolbild)

Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung» ist an einem Einsatzort zu sehen. (Symbolbild)

Bremen. Nach einer Bombendrohung ist ein Einkaufszentrum im Bremer Stadtteil Gröpelingen evakuiert worden. Experten der Bundespolizei durchsuchten am Samstag das Gebäude – eine Bombe oder Sprengstoff wurden nicht gefunden, wie die Polizei mitteilte. Zuvor hatte ein bislang unbekannter Anrufer am Samstagmorgen gegen 8 Uhr mit einem Hinweis auf angeblichen Sprengstoff in dem Einkaufszentrum den größeren Einsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einzelne Geschäfte des Einkaufszentrums, wie etwa ein Supermarkt, hatten bereits früh geöffnet, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Einsatzkräfte räumten das Gebäude und sperrten das Gelände sowie Zufahrtsstraßen ab, um weitere Besucher fern zu halten. Nach mehreren Stunden gab die Polizei am Samstagmittag Entwarnung. Die Sperrungen wurden wieder aufgehoben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat.

Von RND/dpa

Mehr aus Niedersachsen und der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen