Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kommentar zu ZF/Wabco

Die Logik ist die alte

Der Zulieferer und Systemspezialist Wabco hat sein neues Engineering Innovation Center in Hannover 2018 eingeweiht.

Der Zulieferer und Systemspezialist Wabco hat sein neues Engineering Innovation Center in Hannover 2018 eingeweiht.

Hannover.Man wüsste doch gern, wie die neuen Nachrichten vom Bodensee bei Stefan Sommer ankommen. Als der heutige VW-Vorstand vor zwei Jahren als Chef des Autozulieferers ZF den Kauf von Wabco anbahnte, wurde er von seinen Eigentümern noch ausgebremst. Der Oberbürgermeister von Friedrichshafen und sein Gemeinderat, die über die Zeppelin-Stiftung den Konzern kontrollieren, schienen sich seinerzeit mehr um die Dividende zu sorgen als um eine nachhaltige Entwicklung des Unternehmens. Nur zwei Jahre später haben sich offenbar alle Bedenken zerstreut.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Zwischenzeit hat ZF den Vorstandschef sowie den obersten Aufsichtsrat ausgetauscht und den Schuldenstand verringert – an der industriellen Logik hinter dem Interesse an Wabco hat sich jedoch nichts geändert: Mit der Übernahme würde ZF nicht nur näher an die Rivalen Bosch und Continental heranrücken – der Konzern könnte künftig auch alle Komponenten rund um das Lkw-Fahrwerk aus einer Hand anbieten. Hinzu kommt das Potenzial bei elektrischen Fahrzeugen, für die ein fusioniertes Unternehmen den kompletten Antriebsstrang liefern könnte.

Der eigentliche Charme aber liegt in der Perspektive für das fahrerlose Fahren. Nach Einschätzung der Branche wird die neue Technik bei Lkw früher starten als bei Pkw, schon weil sich die Risiken – etwa auf Betriebsgeländen – leichter kontrollieren lassen als auf der Straße. Dabei spielen Bremsen und ihre Sensoren als Informanten für die Fahrerassistenzsysteme eine große Rolle. Zusammen mit Wabco könnte ZF zur Spitze der Bewegung zählen. Noch ist das nur eine Hoffnung – geht die Wette auf, darf sich auch die Kommunalpolitik in Friedrichshafen als Gewinner fühlen.

Von Jens Heitmann

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.