Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Meinung / Konjunktur

Die Risiken nehmen zu

Vor allem deutsche Unternehmen sind sehr exportorientiert und stark auf einen florierenden Welthandel angewiesen.

Vor allem deutsche Unternehmen sind sehr exportorientiert und stark auf einen florierenden Welthandel angewiesen.

Hannover. Noch vor Kurzem konnten nur einige Ingenieure und weitere Experten der Automobilindustrie mit der sperrigen Abkürzung WLTP etwas anfangen. Doch dann hat die Einführung des neuen Abgasprüfverfahrens besonders den Volkswagen-Konzern vor gravierende Probleme gestellt und sogar Produktionspausen nach sich gezogen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Damit haben nicht nur ein paar Firmen zu schaffen. Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute stellen nun fest, dass dies auch die gesamtwirtschaftliche Entwicklung beeinträchtigt – ein weiterer Beleg für die enorme Bedeutung der Autoindustrie für Deutschland. Man sollte den Konjunktureffekt von WLTP allerdings nicht überschätzen: Es ist damit zu rechnen, dass die Autoindustrie bis zum Ende des Jahres Lieferungen nachholen kann und die Wirtschaft dann wieder stärker zulegen wird.

Gleichwohl machen das Herbstgutachten und die deutliche Senkung der Wachstumsprognosen deutlich, dass die Risiken für die Konjunktur zugenommen haben. Dies sind andere Töne, als man sie in den vergangenen Jahren gewohnt war. Noch ist Deutschland von den internationalen Handelskonflikten direkt relativ wenig betroffen, und das Verhältnis zwischen den USA und der EU bei diesem Thema hat sich zuletzt entspannt. Doch sollte US-Präsident Trump doch noch Zölle auf Autos aus der EU erheben – die Folgen wären fatal. Und dann ist da noch der Brexit.

Bisher wächst die Wirtschaft jedoch weiter, wenn auch etwas schwächer als angenommen. Die Binnennachfrage ist robust, am Arbeitsmarkt läuft es noch immer gut, und in den Kassen des Staates gibt es Überschüsse. Noch gibt es also keinen Grund, besonders pessimistisch zu sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Dirk Stelzl

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.