Kriminalität

«Führerscheinkönig» auf der Flucht festgenommen

Mit dem Auto-Führerschein dürfen Inhaber nun auch kleine Motorräder fahren.

Symbolbild: Ohne Fahrerlaubnis darf man nicht fahren. Der selbsternannte "Führerscheinkönig" setzte sich darüber hinweg – bis er schlussendlich festgenommen wurde.

Detmold (dpa). Der zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilte selbst ernannte «Führerscheinkönig» von Detmold ist nach kurzer Flucht jetzt im Gefängnis. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Detmold ist der im Mai 2020 vom Landgericht Detmold wegen Betruges verurteilte Mann bereits Anfang November in Niedersachsen festgenommen worden. Nach Angaben eines Sprechers wurde er in Baddeckenstedt im Landkreis Wolfenbüttel entdeckt. Er war zum Haftantritt nicht erschienen. Weil der heute 54-Jährige seinen Wohnsitz aus Ostwestfalen nach Niedersachsen verlegt hat, sollte er im September seine Haft in der Justizvollzugsanstalt in Wolfenbüttel südlich von Braunschweig antreten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundesweit bekannt wurde der Mann, weil er Autofahrern tausendfach dabei geholfen hatte, im EU-Ausland Ersatz für in Deutschland entzogene Führerscheine zu bekommen. Trotz geleisteter Zahlungen gingen aber viele Kunden leer aus. Nach einer Revision durch den Bundesgerichtshof hatte das Landgericht Detmold die ursprüngliche Strafe von vier Jahren und drei Monaten um neun Monate reduziert.

© dpa-infocom, dpa:221208-99-826644/2

Mehr aus Niedersachsen & der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen