Südöstlich der Insel Baltrum

Bis zu den Oberschenkeln eingesunken: Feststeckender Mann nach 45 Minuten aus dem Watt gerettet

Ein Mann spaziert an dem regnerischen Tag durch das Watt. (Symbolbild)

Ein Mann spaziert an dem regnerischen Tag durch das Watt. (Symbolbild)

Baltrum. Die Feuerwehr hat einen im Watt feststeckenden Mann nach 45 Minuten gerettet. Der 50-Jährige war am Montagnachmittag südöstlich der Insel Baltrum bis zu den Oberschenkeln im Schlick eingesunken, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. Die Frau des Mannes alarmierte den Notruf, nachdem sich der 50-Jährige bei ihr gemeldet hatte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Feuerwehrleute machten den feststeckenden Mann mit einem Fernglas aus. Er befand sich den Angaben nach zehn Gehminuten vom Ufer entfernt. Die Retter zogen ihn mit einer speziellen Trage aus dem Watt. „Gehen Sie niemals allein ins Watt hinaus, die Geschwindigkeit des auf- und ablaufenden Wassers wird unterschätzt“, betonte ein Feuerwehrsprecher. Auflaufendes Wasser hätte in diesem Fall zu einem Unglück führen können.

Von RND/dpa

Mehr aus Niedersachsen und der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken