Blutige Auseinandersetzung

Mann rettet sich blutverschmiert nach Messerattacke in Imbiss

Schwerverletzt konnte sich der Mann in einen Imbiss retten.

Schwerverletzt konnte sich der Mann in einen Imbiss retten.

Sögel. Nachdem er durch zwei Messerstiche schwer verletzt wurde, ist im Emsland ein 30-Jähriger blutverschmiert in einen Imbiss geflüchtet und dort zusammengebrochen. Ein zufällig dort anwesender Arzt half dem Opfer, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 30-Jährige kam nach dem Vorfall am Mittwochabend in Sögel in ein Krankenhaus und wurde notoperiert. Lebensgefahr bestand danach nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ermittler nahmen einen 28 Jahre alten Tatverdächtigen fest, der wie das Opfer Rumäne ist. Wieso es zu den Messerstichen kam, war unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Von dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen