Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bauarbeiten

Marathon-Sperrung auf A7 in Hamburg: Chaos auf den Straßen bleibt aus

Großbaustelle in Hamburg: Bagger reißen eine Brücke über die Autobahn A7 an der Abfahrt Othmarschen ab. Wegen mehrerer Brückenabrisse ist die Autobahn voll gesperrt.

Großbaustelle in Hamburg: Bagger reißen eine Brücke über die Autobahn A7 an der Abfahrt Othmarschen ab. Wegen mehrerer Brückenabrisse ist die Autobahn voll gesperrt.

Hamburg.Die Autobahn 7 ist seit Donnerstagabend nördlich des Elbtunnels für Bauarbeiten komplett gesperrt - wider Erwarten hat dies am Wochenende im Norden jedoch kaum zu Staus geführt. „Die Autos rollen überall und es gibt keinen stockenden Verkehr“, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale Hamburg am Sonntagmittag. Auch am Samstag hatte die Vollsperrung nicht zu einer schwierigen Verkehrslage geführt. Der Sprecher vermutete, dass die Menschen versetzt losführen oder aber die weitläufige Ausweichroute nutzten, so dass der Verkehr nicht weiter beeinträchtigt werde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits am Freitag war das Verkehrschaos nach Angaben der Bundesprojektgesellschaft Deges ausgeblieben. Am frühen Nachmittag hatte sich der Verkehr lediglich auf der Autobahn 1 zwischen Moorfleet und Hamburg-Süd auf etwa zwei Kilometern gestaut.

Drei Straßenbrücken wurden abgerissen

Ursache für die 79 Stunden lange Vollsperrung der A7 nördlich des Elbtunnels ist, dass für den Bau des Lärmschutztunnels Altona drei wichtige Straßenbrücken über der Autobahn abgebrochen werden. Während der Sperrung soll jeweils nur das Bauwerk für eine Fahrbahnrichtung abgebrochen werden. Die Bauarbeiten seien bislang im Plan, sagte Deges-Sprecher Merl. „Alle drei Brückenbauwerke werden gerade abgebrochen. Die Arbeiten laufen.“ Auf der verbleibenden Brückenhälfte soll der Ost-West-Verkehr über die Autobahn weiter rollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Insgesamt dauerte die A7-Vollsperrung fast 80 Stunden.

Insgesamt dauerte die A7-Vollsperrung fast 80 Stunden.

Die A7 nördlich des Elbtunnels wird bis Ende 2028 von sechs auf acht Spuren verbreitert und zugleich auf 2,2 Kilometern „überdeckelt“ um die Anwohner vor Lärm zu schützen und die Stadtteile auf beiden Seiten der Autobahn wieder zu verbinden. Von der Sperrung direkt betroffen ist der Verkehr in Richtung Flensburg/Kiel und Heide sowie Hannover. Die A7 soll am Montagmorgen um 5.00 Uhr wieder freigegeben werden.

Von RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.