Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Niedersachsen

Mehr wilde Müllkippen in Corona-Krise

Die Mülltonne ist voll, Mülldeponie und Entsorgungshöfe geschlossen? Dann landet der Müll eben irgendwo – genau das ist in Niedersachsen in den vergangenen Wochen passiert.

Die Mülltonne ist voll, Mülldeponie und Entsorgungshöfe geschlossen? Dann landet der Müll eben irgendwo – genau das ist in Niedersachsen in den vergangenen Wochen passiert.

Hannover.Das Problem mit wilden Müllkippen hat sich nach Einschätzung des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) in der Corona-Krise verschärft. „Wenn viele Menschen zu Hause sind, fällt mehr zu Hause an“, sagte der Teamleiter der Abfallfahndung, Andreas Hübner. „Viele stellen fest, dass die Mülltonnen nicht groß genug sind, um den Müll aufzufangen.“ Zahlreiche Menschen stellten den Müll dann irgendwo ab. Ihm zufolge hat auch die vorübergehende Schließung der Wertstoffhöfe zu mehr illegalen Müllkippen geführt. Gerade im Frühling falle viel Grünschnitt an. Nach dem Frühjahrsputz wollten Menschen zudem auch Sperrmüll loswerden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/lni

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.