Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Volkswagen Nutzfahrzeuge

Muss VWN-Chef Scholz gehen?

Muss VWN-Chef Scholz gehen?

Muss VWN-Chef Scholz gehen?

Hannover.Verlässt Volkswagen-Nutzfahrzeuge-Chef Eckhard Scholz das hannoversche Unternehmen? Nach einem Bericht der „Automobilwoche“ muss Scholz seinen Posten noch vor Jahresende abgeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Grund ist demnach die Neuordnung des VW-Konzerns, die der Vorstandsvorsitzende Herbert Diess eingeleitet hat. Diess führt die neu gebildete Volumenmarkengruppe mit VW Pkw, VWN, Skoda, Seat und Moia selbst. Das Verhältnis von Scholz und Diess gilt als nicht unbelastet. Ein VWN-Sprecher wollte den Bericht zunächst nicht kommentieren – zu Personalspekulationen nehme man nicht Stellung, sagte er auf HAZ-Anfrage.

Seit 1991 bei VW

Scholz ist seit September 2012 Sprecher des Markenvorstandes von VW Nutzfahrzeuge. Der 54 Jahre alte Diplomingenieur kam nach dem Studium im Jahr 1991 zu Volkswagen. Vor seiner Station in Hannover war er fünf Jahre lang Entwicklungsvorstand bei der Konzerntochter Skoda im tschechischen Mlada Boleslav.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zuletzt hat Scholz gute Geschäftszahlen präsentieren können. 2017 fuhr VWN den höchsten Gewinn seiner Geschichte ein. Im ersten Quartal 2018 erzielte die Marke einen Rekord bei den Auslieferungszahlen.

Von HAZ/RND

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.