Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dreiste Aktion

Raser liefern sich Rennen in Oldenburg – vor den Augen der Polizei

Mit Verstärkung konnte die Polizei die beiden Männer stoppen.

Mit Verstärkung konnte die Polizei die beiden Männer stoppen.

Oldenburg. Obwohl sich direkt hinter ihnen ein Streifenwagen befand, haben sich zwei Männer in Oldenburg ein verbotenes Autorennen geliefert. Zwei Autos hätten am Sonntagmorgen an einer roten Ampel am Pferdemarkt gestanden und ihre Motoren ordentlich aufheulen lassen, teilte die Polizei am Abend mit. Als die Ampel auf Grün umsprang, rasten die Fahrer mit quietschenden Reifen los - teils mit 100 Stundenkilometern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Führerscheine wurden beschlagnahmt

Gemeinsam mit zu Hilfe gerufenen Kollegen konnten die Polizisten die 20 und 28 Jahre alten Raser stoppen. Die Führerscheine der Männer wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt, gegen sie wird außerdem wegen der Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt.

Von RND/ dpa

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen