Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Braunschweig

Prozess um Schuss auf Zwölfjährige in Silvesternacht startet

Der Tatort am Tag danach: Hier soll der nun 69-Jährige auf das Mädchen geschossen haben.

Der Tatort am Tag danach: Hier soll der nun 69-Jährige auf das Mädchen geschossen haben.

Braunschweig.Weil er in der Silvesternacht eine Zwölfjährige mit einem Pistolenschuss schwer verletzt haben soll, steht ein 69-Jähriger von diesem Mittwoch (9.00 Uhr) an vor dem Landgericht Braunschweig. Dem Mann wird unter anderem versuchter Totschlag vorgeworfen. Laut Anklage soll er am 1. Januar mit einer Pistole aus dem Fenster eines Cafés in Salzgitter mindestens sieben Schüsse in eine Menschengruppe gefeuert haben. Eine Kugel durchschlug demnach die Lunge und die Rippen des Mädchens, das im Krankenhaus behandelt werden musste. Wie das Gericht mitteilte, soll das Geschoss das Herz der Zwölfjährigen nur aufgrund des Rippenabpralls verfehlt haben. Ihre Eltern treten in dem Prozess als Nebenkläger auf. Der Angeklagte hatte die Tat im Januar bereits gestanden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/jos/dpa

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.