Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wursthersteller

Rügenwalder Mühle will vegetarischer werden

Der Wursthersteller Rügenwalder Mühle will bis 2020 den Anteil fleischloser Produkte in seinem Umsatz auf 40 Prozent erhöhen.

Der Wursthersteller Rügenwalder Mühle will bis 2020 den Anteil fleischloser Produkte in seinem Umsatz auf 40 Prozent erhöhen.

Bad Zwischenahn.Vegetarischer Schinken, vegane Frikadellen und Hackfleisch ohne Fleisch: Der Wursthersteller Rügenwalder Mühle will bis 2020 rund 40 Prozent seines Umsatzes mit Fleischalternativen machen. „Wir sind davon überzeugt, dass vegetarische/vegane Alternativen mehr als ein Trend sind und weiter an Bedeutung gewinnen – vor allem auch vor dem Hintergrund der immer drängender werdenden Klimaproblematik“, sagte Geschäftsführer Godo Röben am Dienstag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Familienunternehmen mit Sitz in Bad Zwischenahn begann vor vier Jahren fleischlose Wurstprodukte anzubieten. Im Vorjahr machten die Produkte bereits einen Anteil von 25 Prozent am Umsatz aus. Insgesamt sank der Umsatz des Unternehmens 2017 im Vergleich zum Vorjahr um rund 3 Millionen auf 201 Millionen Euro.

Von RND/jos/dpa

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.