Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Tödliche Unfälle

Section Control: Wird der neue Strecken-Blitzer bald auf der A2 eingesetzt?

Mitarbeiter der Unfallforschung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) dokumentieren im Jahr 2018 einen Unfall zwischen einem PKW und LKW auf der Autobahn A2.

Mitarbeiter der Unfallforschung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) dokumentieren im Jahr 2018 einen Unfall zwischen einem PKW und LKW auf der Autobahn A2.

Hannover. Um die Zahl der schweren Verkehrsunfälle auf der A2 zu senken, kann sich Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius einen Einsatz der umstrittenen Radaranlage Section Control auf der Autobahn vorstellen. "Natürlich ist das auch eine Option", sagte der SPD-Politiker am Montag in Hannover. Das Streckenradar lasse sich auf die Autobahnen übertragen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
So funktioniert die Radaranlage Section Control

Video: M. Klein

Nach Angaben des Innenministeriums starben im vergangenen Jahr 59 Menschen bei Unfällen auf den niedersächsischen Autobahnen, alleine 24 davon auf der A2. Im Jahr zuvor waren es nur 10 Tote auf der A2.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch die Zahl der Verletzten hat sich deutlich erhöht. „Die Baustellen sind ein erhöhtes Risiko“, sagte Pistorius. Die Polizei habe bei Sonderkontrollen rund um die Baustellen auf der A2 etwa 25.000 Verstöße wie Geschwindigkeitsüberschreitungen oder zu dichtes Auffahren festgestellt.

Das Verwaltungsgericht Hannover hatte erst vor zwei Wochen die von Pistorius im Januar freigegebene Section Control auf der B 6 bei Laatzen gestoppt –wegen Datenschutzbedenken. Bis zu einer endgültigen Gerichtsentscheidung darf die Region Hannover keine Bußgelder auf der Strecke zwischen Rethen und Gleidingen mehr verhängen. Der Innenminister kündigte am Montag an, dass das Land in Berufung gehen wird. "Wir werden Rechtsmittel gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts einlegen", sagte Pistorius.

Von Marco Seng

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.