Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Banken

Sparkassen: Land soll Mehrheit an Nord/LB behalten

Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbandes Niedersachsen, spricht sich dafür aus, dass das Land die Mehrheit bei der Nord/LB behält.

Thomas Mang, Präsident des Sparkassenverbandes Niedersachsen, spricht sich dafür aus, dass das Land die Mehrheit bei der Nord/LB behält.

Hannover. Der niedersächsische Sparkassenverband spricht sich dafür aus, dass das Land auch künftig die Mehrheitsanteile an der Nord/LB halten soll. Verbands-Präsident Thomas Mang ist gegen eine zu starke Privatisierung der Landesbank. „Die Positionierung von Land und Finanzminister finde ich nicht falsch“, sagte Mang in Hannover. Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) hatte in dieser Woche erneut betont, dass das Land auch bei einem Einstieg von privaten Investoren die Macht bei der Nord/LB behalten will. Die Landesbank war vor allem durch faule Schiffskredite in eine finanzielle Schieflage geraten und ist dringend auf frisches Kapital angewiesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ob die niedersächsischen Sparkassen Träger der Landesbank bleiben, ließ Mang offen. „Über Fragen zu Anteilen an der Nord/LB kann ich heute nichts sagen.“ Die derzeitige Situation sei ein Präzedenzfall. Das habe es noch nicht gegeben. Auch aus rechtlichen Gründen könne er nicht mehr sagen. Mang ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Nord/LB. Der Sparkassenverband Niedersachsen hält derzeit noch rund 26 Prozent der Anteile der Landesbank, das Land Niedersachsen als Hauptträger rund 59 Prozent.

Zur Lage der Sparkassen in Niedersachsen sagte Mang, dass der Start ins Jahr 2018 gelungen sei, das Ergebnis des Vorjahres aus heutiger Sicht aber nicht erreicht werde. Die Regulierung belaste die Sparkassen weiterhin, auch beim Zinsniveau sei keine Besserung in Sicht. „Das Kundengeschäft wird getragen von guter Konjunktur und Anstrengungen der Sparkassen“, sagte Mang. Das Betriebsergebnis vor Bewertung bewege sich von 900 Millionen Euro im Jahr 2017 auf 800 Millionen Euro in diesem Jahr. Es werde schwieriger, Reserven zu bilden. Die Sparkassen werden laut Mang künftig noch mehr auf Digitalisierung setzen.

Der Verbandspräsident geht allgemein von weiteren Fusionen im Sparkassenbereich aus, in Niedersachsen allerdings eher von einer geringen Zahl. Laut Mang gibt es ohne die Landessparkasse Braunschweig, die zur Nord/LB gehört, derzeit noch 42 Sparkassen in Niedersachsen. An Spekulationen über die Zukunft der Landessparkasse Braunschweig will er sich nicht beteiligen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Marco Seng

Mehr aus Der Norden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.