Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Von Schoolmestern und Neddersassen

Zehn plattdeutsche Begriffe, die Sie kennen sollten

Wie sagt man das eigentlich auf Plattdeutsch?

Hannover.Immer mehr Schulen in Niedersachsen tragen den Titel "Plattdeutsche Schule". Erst im Dezember hat das Kultusministerium diesen Titel sechs Mal vergeben. Damit gebe es landesweit 23 "Plattdüütsche Scholen", teilte ein Sprecher mit. Seit 2014 vergibt das Ministerium die Titel, um dem Niederdeutschen zu mehr Bedeutung zu verhelfen. An den teilnehmenden Schulen wird den Kindern die Sprache zum einem im Plattdeutschunterricht vermittelt. Zum anderen werden aber auch ganze Fächer "op platt" abgehalten - etwa Sport, Erdkunde oder Geschichte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dennoch hängt das Land beim Plattdeutschen im norddeutschen Vergleich hinterher. Andere Länder sind dort aus Sicht von Experten weiter. In Hamburg und Schleswig-Holstein ist systematischer Sprachunterricht schon länger in den Lehrplänen verankert, heißt es beim Institut für Niederdeutsche Sprache in Bremen. An einigen Hochschulen wie Kiel, Flensburg, Greifswald, aber auch in Oldenburg gibt es laut Institutsangaben zudem entsprechende Kurse für angehende Lehrer.

dpa

Mehr aus Der Norden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.