Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Verunglückte Biker

Zu hohes Tempo: Immer mehr Motorradunfälle in Niedersachsen

Ein Motorrad liegt nach einem Unfall auf der Straße.

Ein Motorrad liegt nach einem Unfall auf der Straße.

Goslar. In den bei Motorradfahrern beliebten südniedersächsischen Mittelgebirgsregionen Harz, Solling und Weserbergland sind im ersten Halbjahr 2019 erneut zahlreiche Biker verunglückt. Dabei gab es nach Angaben der Polizei mehrere Tote und Dutzende Schwerverletzte. Hauptursache für die Unfälle war nach Angaben der Polizei die nicht angepasste Geschwindigkeit. Offizielle Unfallzahlen gibt es erst Anfang des kommenden Jahres. Die häufigste Ursache für Motorradunfälle sei nach wie vor zu hohes Tempo, sagte der Sprecher der Polizei Goslar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Goslar: Schon 55 Unfälle bis Ende Juni

Allein im Landkreis Goslar, der bei Motorradfahrern aus Nord- und Mitteldeutschland wegen vieler kurviger Strecken im Harz beliebt ist, habe es bis Ende Juni 55 Unfälle gegeben, sagte ein Polizeisprecher. 17 Menschen seien schwer verletzt worden. Im Vergleich mit den ersten sechs Monaten 2018 sei die Zahl der Motorradunfälle trotz zahlreicher Präventionsmaßnahmen leicht gestiegen.

Von RND/dpa

Mehr aus Der Norden

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.