„Brot weint nicht“

Fettes Brot lösen sich nach Abschiedstournee auf

Die Hamburger Popband Fettes Brot löst sich auf.

Die Hamburger Popband Fettes Brot löst sich auf.

Seit knapp 30 Jahren lieferten Martin Vandreier, Boris Lauterbach und Björn Warns als Hip-Hop-Trio Fettes Brot Hits wie „Jein“ oder „Emanuela“. Nun ist die „gemeinsame Story irgendwie auserzählt“. Am Mittwoch gaben die Hamburger Rapper die Auflösung von Fettes Brot bekannt, kündigten zum Abschied allerdings eine Tournee, eine „Greatest-Hits-Platte“ und „Music, Music, Music“ an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit der Bekanntgabe ihrer Auflösung lieferten Fettes Brot einen neuen Abschiedssong mit dem Titel „Brot weint nicht“. „Leute, wir müssen euch was sagen: Fettes Brot geht’s an den Kragen“, singen die drei zu Beginn des möglicherweise letzten Songs.

„Papa und Papa und Papa trennen sich“, rappt das Trio weiter. Am Ende des Videos laden die drei Hamburger ihre Fans zum letzten Mal zur Tournee ein: „Wenn wir uns alle noch mal sehen, bevor wir auseinandergehen, wäre das wunderschön.“ Das erste Konzert von „FB … is history!“ soll demnach am 5. April 2023 in Rostock steigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben der neuen Tour und weiterer Musik haben Fettes Brot am Mittwoch auch noch eine Menge „Surprises“ aus ihrer „ewigen Bucketlist“ angekündigt, die sie schon immer mal machen wollten – „wie die Hamburger Hafenkonzertsafari letzten Freitag“. Die Fans dürfen also gespannt sein.

RND/hyd/dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken