Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Nach dramatischem Ende von "Keine Zeit zu sterben"

Filmproduzentin Broccoli kündigt „Neuerfindung“ von James Bond an - doch das „braucht Zeit“

Daniel Craig alias James Bond jagt in der Wunderino Arena zum Live-Soundtrack über die Leinwand.

Die langjährige James-Bond-Produzentin Barbara Broccoli hat erneut klargestellt, dass die Filmreihe um den berühmten Geheimagenten fortgesetzt wird.

London. Die langjährige James-Bond-Produzentin Barbara Broccoli hat erneut klargestellt, dass die Filmreihe um den berühmten Geheimagenten fortgesetzt wird. Allerdings werde es noch mindestens zwei Jahre dauern, bis die Dreharbeiten zum nächsten 007-Abenteuer beginnen könnten, sagte Broccoli dem Online-Magazin „Deadline“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor 60 Jahren kam „Dr. No“ in die Kinos

Nach dem dramatischen Ende des bisher letzten Films „Keine Zeit zu sterben“ gehe es nun darum, James Bond neu zu erschaffen. „Wir erfinden neu, wer er ist“, sagte die 62-Jährige. „Und das braucht Zeit.“

Die Suche nach einem neuen Hauptdarsteller habe deshalb noch nicht begonnen. „Niemand ist im Rennen“, betonte Broccoli mit Blick auf ständig neu aufkommende Gerüchte über einen Nachfolger von Daniel Craig. „Wir müssen uns überlegen, welche Richtung wir mit ihm einschlagen, darüber sprechen wir. Es gibt kein Drehbuch, und wir können uns auch keins ausdenken, bevor wir entschieden haben, wie wir den nächsten Film angehen wollen. Denn es ist wirklich eine Neuerfindung von Bond.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit der Verkündung eines neuen Darstellers ist im Jubiläumsjahr der Filmreihe demnach nicht zu rechnen. Vor 60 Jahren, am 5. Oktober 1962, kam der erste Bond-Film „Dr. No“ (deutscher Titel: „James Bond – 007 jagt Dr. No“) mit Sean Connery in die Kinos. In 25 offiziellen Filmen - das Remake „Sag niemals Nie“ nicht mitgezählt - spielten neben Connery auch George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und zuletzt Craig den britischen Agenten.

RND/dpa

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen