Intendant: 2G plus im Theater ist Drangsalieren von Geimpften

Der Intendant des Landestheaters Tübingen (LTT), Thorsten Weckherlin.

Der Intendant des Landestheaters Tübingen (LTT), Thorsten Weckherlin.

Tübingen. Der Chef der Landestheater Tübingen, Thorsten Weckherlin, fordert Ausnahmen für Booster-Geimpfte bei 2G plus. Wer seine Covid-Impfung aufgefrischt habe, solle im Theater von der verordneten 2G-Plus-Regel ausgenommen werden, sagte der Intendant aus Tübingen am Freitag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In vielen Bundesländern gebe es in den Theatern diese 2G-Plus Regelung nicht. Da komme man mit 2G rein. Und das sei richtig: „Ich kann doch unserem Publikum, das geboostert ist, nicht mehr abverlangen, als notwendig ist. Dieses Plus ist eine Genugtuung für die Impfgegner und ein Drangsalieren der bereits geimpften Leute.“

RND/dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken