Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Eisfabrik

Thilo Nass fertigt historische Porträtfotos

Thilo Nass neben einem Porträt von Peter Shub.

Thilo Nass neben einem Porträt von Peter Shub.

Hannover.Ungewöhnliche Porträts sind jetzt in der Weißen Halle der Eisfabrik zu sehen. Der Fotograf Thilo Nass hat sie mit einer über hundert Jahre alten Century Großformatkamera aufgenommen – er arbeitet nach dem Kollodium-Nassplatten-Verfahren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wirklich scharf ist auf den Abzügen nur ein Bereich von wenigen Millimetern. Das sind meist die Augen. Die Bilder erhalten dadurch eine merkwürdige Dringlichkeit. Die Porträtierten strahlen sanft, sie scheinen alle ein wenig von innen zu leuchten. Das historische Fotoverfahren, bei dem die Porträtierten lange unbeweglich vor der Kamera sitzen müssen, führt zu sehr charaktervollen Fotos. Von einem „ganz eigenen Schmelz“ der Bilder sprach Rolf Nobel in seiner Rede zur Ausstellungseröffnung. Das stimmt. Aber ganz in der Nähe vom Schmelz lauert eben auch der Kitsch.

Die Ausstellung von Thilo Nass , die bis zum 16. Dezember zu sehen sein wird, ist letzte Schau in der Weißen Halle, die Wolfgang und Peter Piontek kuratiert haben. Das Eisfabrik-Team gibt die Verantwortung an Dagmar Brand ab, die hier vor allem Arbeiten hannoverscher Künstler zeigen will.

.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Ronald Meyer-Arlt

Mehr aus Kultur regional

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.