Verstorbener Bestseller-Autor

Unveröffentlichte Konsalik-Manuskripte gefunden

Foto: Der Bestseller-Autor Heinz G. Konsalik im August 1998 mit seiner Lebensgefährtin Ke Gao Hollywood in München.

Der Bestseller-Autor Heinz G. Konsalik im August 1998 mit seiner Lebensgefährtin Ke Gao Hollywood in München.

Berlin. Sie habe zunächst alte Exposés vermutet, sagte Dagmar Konsalik der „Bild am Sonntag“. „Es waren aber Kurzgeschichten. Ich blätterte durch, und schnell war klar: Das waren Geschichten, die ich nie in meinem Leben gesehen, geschweige denn gelesen hatte.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Konsalik pur

Die Texte stammten aus der Zeit, bevor Heinz G. Konsalik 1957 mit dem Roman „Der Arzt von Stalingrad“ der Durchbruch als Autor gelang. Noch sei sie am Sichten und Ordnen. „Manche Geschichten werden, da muss man ehrlich sein, für die heutige Zeit nicht mehr zu verwenden sein. Viele sind aber Konsalik pur. Wie er Dinge beschreibt und ausschmückt, es ist alles drin, was ihn für viele Leser so unwiderstehlich macht“, sagte Dagmar Konsalik.

Heinz G. Konsalik war im Oktober 1999 im Alter von 78 Jahren an einem Schlaganfall gestorben. Wenige Monate zuvor war mit „Der Hypnosearzt“ noch sein 155. Roman erschienen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Mehr aus Kultur regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken