Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Modernisierung

218 Wohnungen in Stöcken saniert

“Gelungene Modernisierung“ (v. li.): Stadtbaurat Uwe Bodemann, Bürgermeister Thomas Hermann, Heidi Stolzenwald von der Sanierungskommission und Hanova-Geschäftsführer Karsten Klaus.

“Gelungene Modernisierung“ (v. li.): Stadtbaurat Uwe Bodemann, Bürgermeister Thomas Hermann, Heidi Stolzenwald von der Sanierungskommission und Hanova-Geschäftsführer Karsten Klaus.

Hannover.Insgesamt 13,5 Millionen Euro hat die städtische Wohngesellschaft Hanova nach eigenen Angaben seit 2010 in die Modernisierung von Mehrfamilienhäusern aus der Nachkriegszeit in Stöcken gesteckt. Das Gebiet rund um die Ithstraße gilt als städtisches Problemgebiet, weshalb es Fördergeld von Bund, Land und Stadt in Höhe von fast 3 Millionen Euro gab. In dem Quartier wurden unter anderem kleinere Wohnungen zu Familienwohnungen umgebaut, um eine bessere soziale Durchmischung zu ermöglichen. Insgesamt hat die Hanova 218 Wohnungen auch optisch, technisch und energetisch modernisiert. Am Donnerstag wurde das mit einem Fest gefeiert, an dem Mieter und Kommunalpolitiker teilnahmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Conrad von Meding

Mehr aus Hannover

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.