Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Abzocke

Anrufer verschaffen sich Zugriff auf Computer

Polizei und Verbraucherzentrale warnen vor bekannter Betrugsmasche.

Polizei und Verbraucherzentrale warnen vor bekannter Betrugsmasche.

Hannover.Alte Masche, neue Welle: Immer wieder häufen sich in jüngerer Vergangenheit bei der Polizei und der Verbraucherzentrale Niedersachsen Hinweise auf eine inzwischen längst bekannte Telefonabzocke. Dabei geben sich unbekannte Anrufer auf Englisch oder in gebrochenem Deutsch als Mitarbeiter des Software-Herstellers Microsoft aus. Im Gespräch täuschen die Telefonbetrüger vor, den Computer des Angerufenen mithilfe bestimmter Klickfolgen per Ferndiagnose und –wartung von einer Schadsoftware wie einem Computervirus oder einem sogenannten Trojaner zu befreien. Die Verbraucherzentrale warnt: „Das Unternehmen Microsoft hat schon in der Vergangenheit auf seinen Internetseiten mehrfach mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass ihre Mitarbeiter niemals per Telefon auf Computer- oder Softwareschäden hinweisen“, betont die Juristin Kathrin Körber von der Verbraucherzentrale. Sie empfiehlt, bei Anrufen dieser Art sofort aufzulegen. „Auf keinen Fall die Anweisungen der Betrüger befolgen, sonst installieren diese über bestimmte Klickfolgen Viren auf dem Computer, um Passwörter für Onlinebanking oder andere Programme auszuspäen und Zugriff auf den gesamten Rechner zu bekommen“, sagt die Juristin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sie warnt Internetsurfer auch vor plötzlich und unvermittelten aufploppenden Fenstern mit der Aufforderung, sich bei vermeintlichen Microsoft-Mitarbeitern wegen Computer- oder Softwareschäden telefonisch zu melden. Das sei die gleiche Masche. „Notfalls muss man den Rechner herunterfahren und vom Netz trennen, bevor die Betrüger Zugriff bekommen“, sagt Körber. Es sei sehr ratsam, nach solchen Vorfällen die Verbraucherzentrale oder die Polizei zu informieren. Nach ersten Ermittlungserfolgen vor ein bis zwei Jahren komme nun offenbar eine neue Welle dieser Betrugsmasche auf die Umgebung zu.

Von Ingo Rodriguez

Mehr aus Hannover

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.