Bemerode

Spielplätze und große Wiesen: Das ist der erste Entwurf für den Stadtpark im Neubaugebiet Kronsberg-Süd

Erste Bauphase beginnt 2023: So sieht es derzeit auf der Baustelle an der Rosalind-Franklin-Allee aus.

Erste Bauphase beginnt 2023: So sieht es derzeit auf der Baustelle an der Rosalind-Franklin-Allee aus.

Hannover. Viel Platz zum Frisbee spielen und Picknicken, Spielplätze für Kinder und Wege für Jogger und Radfahrer. Der geplante Park im Neubaugebiet Kronsberg-Süd soll möglichst alle Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Viertel ansprechen. Im Stadtbezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode wurde jetzt der erste Entwurf des Landschaftsarchitekturbüro Lohaus.Carl.Köhlmos aus Hannover für das 5,5 Hektar große Gelände vorgestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es gibt Vorschläge zur Nachbesserung: Die Politikerinnen und Politiker im Bezirksrat wünschen sich eine kleine Gastronomie, zum Beispiel ein Café, am Rande der Parkanlage. Das ist bislang noch nicht vorgesehen. Zudem fehlt es dem Stadtbezirksrat an ausreichender Beleuchtung. Sie gibt es zwar entlang der Hauptwege und an den den Verbindungswegen zwischen den Wohnquartieren, aber nicht an den Querverbindungen. Bislang hieß es von Seiten des Architekturbüros, dass es dafür keine Mittel gebe.

Zugang zu Stadtbahnstationen der Üstra

In die ländlich geprägte Parklandschaft investiert die Stadt Hannover etwa 4,8 Millionen Euro. Sie erstreckt sich in Bogenform zwischen den drei Wohnquartieren Nord, Mitte und Süd innerhalb des Neubaugebietes Kronsberg-Süd. Geografisch liegt die Anlage zwischen dem Höhenrücken des Kronsbergs im Osten entlang der zur Expo 2000 angelegten Randallee. Nördlich des Parks liegen die Straße Kattenbrookstrift und die Übergänge zu den Stadtbahnstationen „Stockholmer Allee“ und „Messe Ost“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Pläne für den 5,5 Hektar großen Stadtpark für das Neubaugebiet Kronsberg-Süd, vorgestellt im Stadtbezirksrat

Pläne für den 5,5 Hektar großen Stadtpark für das Neubaugebiet Kronsberg-Süd, vorgestellt im Stadtbezirksrat

Lesen Sie auch

Bäume und Hecken auf den weitläufigen Rasenflächen sollen den Park gliedern. Die Eingänge von der Rosalind-Franklin-Allee auf der einen und von der Hedy-Lamarr-Straße auf der anderen Seite werden mit dem Hauptweg verbunden, der quer durch den kompletten Park führt. Dieser Fuß-und Radweg ist als beleuchteter Hauptweg geplant und soll 4,50 Meter breit sein.

Ab 2024 entstehen zwei Kinderspielplätze

Teil der Konzeption für den Stadtteilpark sind auch taktile Leitelemente, die Menschen mit einer Sehbehinderung bei der Orientierung auf den Wegen helfen sollen. Die beiden Spielplätze sollen inklusive Spielgeräte erhalten. Den Landschaftspark entwickelt die Stadt parallel zum baulichen Fortschritt von Kronsberg-Süd für seine rund 8000 Neubürger. In der ersten Bauphase 2023 und 2024 gleicht die Stadt die künftige Parkfläche in ihrer Höhenlage an die neue städtebauliche Topografie der neuen Wohnquartiere an. Zudem legt sie die Park- und Verbindungswege an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der zweiten Ausbaustufe 2024 und 2025 werden dann die beiden Kinderspielplätze und ein Mehrgenerationenbewegungsplatz gebaut.

Von Andreas Voigt

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen