Radverkehr

Braucht Hannover Leihfahrräder?

Lastenräder werden immer beliebter.

Lastenräder werden immer beliebter.

Hannover. Braucht Hannover nach der Pleite von O-Bike ein eigenes Fahrradverleisystem? Über diese Frage haben sich am Montagnachmittag die Mitglieder des Umweltausschuss des Rates gestritten. Eigentlich sollte es bei dem Tagesordnungspunkt um die Fortführung der Vermietung von Pedelecs und Lastenrädern durch das Verleihsystem „PedsBlitz“ in Hannover gehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hannover sei beim Thema Fahrradverleihsystem ausgesprochen rückständig, sagte Maximilian Oppelt. Er forderte in der Sitzung ein Fahrradverleihsystem nicht nur für Elektroräder sondern auch für normale Fahrräder. „Hannover will immer so fahrradfreundlich sein, in Wirklichkeit gibt es noch viel Luft nach oben“, meinte Oppelt.

„Zeit der Ausreden ist vorbei“

Sein Fraktionskollege Felix Semper sagte, in jeder deutschen Stadt gebe es Verleihsysteme für Fahrräder, nur nicht in Hannover. Man müsse sich nur die zahlreichen Modelle anschauen und sich dann für eines davon entscheiden. „Seit vier Jahren sagen Sie, wir wollen keine Schnellschüsse“, sagte Semper an die Adresse von SPD und Grünen. „Die Zeit der Ausreden ist jetzt vorbei.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

SPD-Mann Lars Kehlich warf der Oppelt und Semper vor „höchstgradig unseriös“ zu argumentieren. Die CDU müsse auch sagen, wo das Geld für ein Fahrradverleihsystem herkomme. „Das kann man nicht einfach so nebenbei finanzieren“, betonte Kehlich. Ein herkömmliches Fahrrad habe jeder Hannoveraner. Daher richte sich ein Fahrradverleihsystem nur an Touristen.

Unterstützung bekam Kehlich von Wilfried Engelke (FDP). „Wir brauchen in Hannover ein Verleihsystem für Spezialräder“, meinte er. Denn die könne sich nicht jeder leisten. Patrick Drenske von den Grünen warf der CDU vor, immer wieder mit ihrem Abstimmungsverhalten den Radverkehr in Hannover verhindern zu wollen.

Am Schluss stimmte der Ausschuss der Verlängerung der Pedelec-Vermietung für weitere zwei Jahre zu. Die jährlichen Kosten dafür liegen bei rund 120.000 Euro. Zur Verfügung stehen 36 sogenannte Stadtflitzer-Pedelecs, 27 Lastenpedelecs sowie 3 Dreirad-Pedelecs für mobilitätseingeschränkte Bürger. Die normalen Pedelecs und die Dreiräder werden gegen eine Gebühr von 17,50 Euro pro Tag vermietet. Die Lastenpedelecs werden gebührenfrei verliehen.

Von Mathias Klein

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen