Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Verein „Little Home“

Brief mit 1050 Euro: Anonymer Spender hilft Wohnungslosen in Hannover

Ein anonym abgegebener Briefumschlag samt 1050 Euro hilft dem Verein Little Home.

Ein anonym abgegebener Briefumschlag samt 1050 Euro hilft dem Verein Little Home.

Hannover. Im Dezember hat die HAZ-Redaktion über den Verein Little Home berichtet. Die Initiative sorgt bundesweit für provisorische Unterkünfte für Wohnungslose samt Campingtoiletten, Feuerlöscher, Erste-Hilfe-Kasten und Rauchmelder. Die kleinen Häuser bestehen aus groben Spanplatten, PVC-Fußboden, zwei Kippfenstern und einer Tür. Die Grundfläche hat etwa drei Quadratmeter. "Unsere Unterkünfte lösen nicht das Problem der Obdachlosigkeit, aber wir sehen sie als Chance, die Straße zu verlassen", sagt Sven Lüdecke vom Verein. Die Initiative ist nicht unumstritten. Die Diakonie Hannover kritisierte, dass der Verein fachlich anerkannte Standards für eine Notunterbringung weit unterschreite. Auch viele HAZ-Leser diskutierten den Vorstoß kontrovers.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

1050 Euro: Die gespendete Summe entspricht exakt den Kosten für ein Mini-Haus

Ein HAZ-Leser hat den Artikel ganz genau gelesen – und setzt nun ein eigenes Zeichen der Unterstützung. Denn er hat einen anonymen Brief im Briefkasten der Geschäftsstelle an der Langen Laube abgegeben. Darin war der Zeitungsartikel und eine Postkarte mit dem Spruch: „Wer anderen Gutes tut, dem geht es selber gut; wer anderen hilft, dem wird geholfen“. Dazu waren im Brief genau 1050 Euro. Diese Summe entspricht den im Text genannten Kosten für ein Mini-Haus. Auf dem Briefumschlag ist einzig der Adressat genannt: die Hannoversche Allgemein Zeitung. Sie wurde nicht handschriftlich festgehalten, der Leser hat vielmehr einen Zeitungsseitenkopf ausgeschnitten und auf den Umschlag geklebt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erstes Minihaus für Obdachlose entsteht in Hannover

Der Kölner Verein „Little Home“ schenkt Obdachlosen in deutschen Städten winzige Unterkünfte, um schnell zu helfen. In Hannover entsteht jetzt das erste Haus. Das Diakonische Werk kritisiert, dass übliche Standards weit unterschritten würden. Lesen Sie hier mehr zum Thema.

Die HAZ-Redaktion hat die anonyme Spende am Mittwoch Sven Lüdecke übergeben. Er wird mit der Spende für den Verein Little Home eine weitere Unterkunft bauen. „Auf so einem Weg haben wir noch nie eine Spende bekommen. Wir danken den unbekannten Unterstützern“, sagte Lüdecke.

So kann man Obdachlosen in der kalten Jahreszeit helfen

Mario Cordes von der Obdachlosenhilfe Hannover gibt Tipps zum Umgang mit Obdachlosen im Winter.

Von Jan Sedelies

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.