Martin Kuhlmann vorgestellt

Die Bundespolizei hat neuen Präsidenten

Wachablösung: Martin Kuhlmann (l.) folgt auf Thomas Osterroth.

Wachablösung: Martin Kuhlmann (l.) folgt auf Thomas Osterroth.

Hannover. Darunter waren auch Landespolizeipräsident Uwe Binias, Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann und Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe. Am 1. Juli hat der 57-jährige Kuhlmann seinen ersten Arbeitstag als Präsident.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kuhlmann hatte seine Karriere zunächst bei der Bundeswehr begonnen, nach zwei Jahren schied er 1979 als Hauptmann der Reserve aus der Luftwaffe aus. Er studierte Jura in Göttingen, Freiburg und Tübingen und promovierte 1988. Zwei Jahre später wurde er Mitarbeiter im Bundesinnenministerium. Später leitete er unter anderem das Bundesgrenzschutzamt in München und war Stabsbereichsleiter Einsatz des Bundespolizeipräsidiums Süd und der Bundespolizeidirektion München. In der bayerischen Direktion war Kuhlmann zuletzt zwei Jahre Vizepräsident.

Sein Vorgänger Thomas Osterroth, der feierlich in den Ruhestand verabschiedet wurde, stand der Behörde seit 2008 vor. Bei der Bundespolizeidirektion Hannover arbeiten derzeit 2361 Mitarbeiter, davon sind 2039 Polizeibeamte. Sie sind unter anderem für die Sicherheit an Niedersachsens, Bremens und Hamburgs Bahnhöfen und Flughäfen zuständig.

von Isabel Christian

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen