DRK testet neue Rettungswagen

12 Monate lang testet das Deutsche Rote Kreuz den Prototypen eines neuen Rettungswagens auf Hannovers Straßen.
01 / 11

12 Monate lang testet das Deutsche Rote Kreuz den Prototypen eines neuen Rettungswagens auf Hannovers Straßen.

Die wichtigsten Innovationen wurden im Inneren des Wagens verbaut, der ab Mitte Juli auf den Straßen der Region im Probeeinsatz sein wird.
02 / 11

Die wichtigsten Innovationen wurden im Inneren des Wagens verbaut, der ab Mitte Juli auf den Straßen der Region im Probeeinsatz sein wird.

Zwölf Monate lang können Sanitäter und Notärzte das Einzelstück, das das DRK für eine halbe Million Euro gemeinsam mit Vertretern der Industrie entwickelt hat, auf seine Alltagstauglichkeit hin testen.
03 / 11

Zwölf Monate lang können Sanitäter und Notärzte das Einzelstück, das das DRK für eine halbe Million Euro gemeinsam mit Vertretern der Industrie entwickelt hat, auf seine Alltagstauglichkeit hin testen.

Nach dieser Phase könnte der Wagen dann in Serie gehen.
04 / 11

Nach dieser Phase könnte der Wagen dann in Serie gehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Die Neuerungen sollen die Patientenversorgung optimieren, zeitgleich aber auch die Arbeit der DRK-Mitarbeiter erleichtern und deren Sicherheit bei Einsätzen verbessern.
05 / 11

Die Neuerungen sollen die Patientenversorgung optimieren, zeitgleich aber auch die Arbeit der DRK-Mitarbeiter erleichtern und deren Sicherheit bei Einsätzen verbessern.

Durch einen hydraulischen Motor kann ein Sanitäter die Trage allein aus und in das Fahrzeug befördern und damit Patienten mit einem Gewicht von bis zu 320 Kilogramm transportieren. Bisher lag die maximal zulässige Last bei 150 Kilogramm.
06 / 11

Durch einen hydraulischen Motor kann ein Sanitäter die Trage allein aus und in das Fahrzeug befördern und damit Patienten mit einem Gewicht von bis zu 320 Kilogramm transportieren. Bisher lag die maximal zulässige Last bei 150 Kilogramm.

Ein Großteil der Medizintechnik, wie der Defibrilator oder das EKG-Gerät, in den Rettungswagen doppelt vorhanden.
07 / 11

Ein Großteil der Medizintechnik, wie der Defibrilator oder das EKG-Gerät, in den Rettungswagen doppelt vorhanden.

Einmal, wie bisher auch, als mobile Geräte, die die Sanitäter zur Behandlung von Patienten außerhalb des Wagens mitnehmen können. Ein zweites Mal sind sie in der Decke des Mercedes Sprinter verbaut.
08 / 11

Einmal, wie bisher auch, als mobile Geräte, die die Sanitäter zur Behandlung von Patienten außerhalb des Wagens mitnehmen können. Ein zweites Mal sind sie in der Decke des Mercedes Sprinter verbaut.

Weiterlesen nach der Anzeige
09 / 11
Neuer Rettungswagen

Foto: Nigel Treblin
10 / 11

Neuer Rettungswagen Foto: Nigel Treblin

 
Anzeige

Update

Podcast