E-Days im Pressehaus

Neue Messe zu Elektromobilität feiert Premiere in Hannover

Der neue Opel Manta GSe ElektroMOD: Bei den ersten E-Days präsentiert Opel Günther den neuen E-Manta.

Der neue Opel Manta GSe ElektroMOD: Bei den ersten E-Days präsentiert Opel Günther den neuen E-Manta.

Hannover. Am 17. und 18. September feiert eine neue Messe in Hannover Premiere. Bei den E-Days geht es zwei Tage lang um Informationen und Trends der Elektromobilität. Auf insgesamt 17.000 Quadratmetern in und an der Alten Druckerei auf dem Gelände der Madsack Mediengruppe können sich Besucher und Besucherinnen Elektrofahrzeuge und E-Bikes nicht nur näher anschauen, sondern auch direkt bei Probefahrten testen. Dazu gibt es Talks, einen Parcours für E-Karts und Beratung zu Förderfragen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

E-Days im Pressehaus in Hannover: Roller, Pedelecs, Autos

Zu den Ausstellern gehört zum Beispiel das Autohaus Kahle. Das Team präsentiert einen neuen E-Roller der Marke Silence, dessen Akku auf ausfahrbaren Rollen sitzt. So kann man den Akku wie einen Trolley-Koffer mitnehmen und laden.

Das Pedelec-Haus Burckhardt stellt das E-Bike Entice 7B Advance Plus aus, ein E-Bike mit Offroad-Ausstattung, das bis zu 125 Kilometer Reichweite schafft. Und das Autohaus Rindt & Gaida bringt nachhaltige Elektrofahrzeuge wie den ENYAQ iV mit, dessen Sitzbezüge teilweise aus recycelten PET-Flaschen bestehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Messe präsentiert den neuen Opel Manta mit Elektromotor

Besonders spannend dürfte die Vorstellung des ersten elektronischen Opel Manta sein. Die 50 Jahre alte Variante mit Vierzylinder-Benzinmotor genießt Kultstatus. Nun kommt der erste Opel Manta GSe ElektroMOD und kombiniert die Optik der Stilikone mit emissionsfreier Technik.

HAZ-Forum zum Thema

Zum Programm gehört auch ein grundsätzliches Diskussionforum zur Entwicklung von Elektromobilität mit der neuen Geschäftsführerin der Metropolregion, Silvia Nieber, und Markus Emmert aus dem Vorstand Bundesverband eMobilität e.V.

Beim HAZ-Forum geht es um Elektromobilität

Wie verändert Elektromobilität den Verkehr in Stadt und Land? Wie weit ist die Infrastruktur für Ladestationen? Und gibt es mitten in einer Energiekrise überhaupt genügend Strom für all die neuen elektrischen Fahrzeuge und Sharing-Angebote? Darüber diskutieren zu den E-Days Experten bei einem HAZ-Forum.

Am Sonnabend, 17. September, geht es um grundsätzliche Fragen der Elektromobilität. So ist mit Markus Emmert aus dem Vorstand des Bundesverband eMobilität e.V. ein Experte zu Gast, der die bundesweite Entwicklung von Elektromobilität einschätzen und Fragen zur Förderpolitik von E-Angeboten beantworten kann.

Emmert trifft auf die neue Geschäftsführerin der Metropolregion, Silvia Nieber. Die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg sammelte mit der Entwicklungsinitiative Schaufenster Elektromobilität seit 2012 reichlich Erfahrungen, wie man mit Projekten die Wertschöpfungskette der Elektromobilität ausbauen kann.

Zu Gast ist zudem Prof. Dr.-Ing. Lars-Oliver Gusig von der Hochschule Hannover. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen der Aufbau einer Ladeinfrastruktur, Energiemanagement in Fahrzeugen, urbane Logistik und die Akzeptanzforschung zu Mobiltitätsthemen.

Beim Forum ist auch Jan Trense dabei, Bereichsleiter Dienstleistungen und Elektromobilität bei Enercity.

Und für die Stadt kommt Tim Gerstenberger von der Stabstelle Smart City, der über Jahre die Stadt als Verkehrsplaner aktiv entwickelt hat.

Das HAZ-Forum beginnt am 17. September um 10 Uhr im Pressehaus an der August-Madsack-Straße 1. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Eintritt zum Forum und zur Messe ist kostenlos.

Veranstalter der E-Days ist die Madsack Mediengruppe, zu der auch diese Zeitung gehört. „Wir sind sehr stolz, zur Premiere ans und ins Pressehaus einladen zu können“, sagt Projekt- und Verkaufsleiter Björn Bothe. „Wir möchten Elektromobilität erlebbar und anfassbar machen. Auf dem Gelände können sich Verbraucher und Verbraucherinnen daher nicht nur über die neuesten Fahrzeuge und E-Bikes informieren, sondern auch direkt ausprobieren.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die E-Days sollen perspektivisch zur größten Plattform regionaler Anbieter von Produkten und Ideen der Elektromobilität werden. „Dafür danken wir unseren vielen starken Partnern, die uns dabei unterstützen.

Für die Messe im Pressehaus ist keine Anmeldung nötig

Die E-Days laufen am 17. und 18. September von 10 bis 18 Uhr an der August-Madsack-Straße 1. Die Messe ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Kostenlose Parkplätze sind vorhanden.

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen