Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Steinbruchsfeld

Grünzug soll Wohngebiet teilen

Gutachter Thomas Müller referiert in der gut besuchten Informationsveranstaltung.

Gutachter Thomas Müller referiert in der gut besuchten Informationsveranstaltung.

Misburg.Das Wohngebiet Steinbruchsfeld-Ost ist mit seinen bis zu 400 vorgesehenen Wohnungen das größte, das die Stadt derzeit für den Bezirk Misburg-Anderten in Planung hat. Im Vorfeld trieb Planer, Anlieger und Politiker vor allem die Frage um, wie sich die Verkehrslage entwickeln könnte. Jetzt liegt dazu ein Gutachten vor, das die Stadt bei einer gut besuchten Informationsveranstaltung in der Grundschule Mühlenweg vorgestellt hat. Ergebnis: „Die Verkehrsströme verteilen sich gleichmäßig auf anliegende Straßen. Es entstehen keine unzumutbaren Mehrbelastungen“, erklärte Gutachter Thomas Müller vom Büro Schubert. Er rechnet mit 1560 zusätzlichen Fahrten pro Tag, was einer Zunahme von 20 Prozent entspricht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Voraussetzung für Müllers Einschätzung ist, dass das Gebiet durch einen in Ost-West-Richtung verlaufenden Grünzug getrennt und damit jeweils ein Teil der Autos Richtung Norden zu Buchholzer sowie Richtung Süden zur Hannoverschen Straße geleitet wird. Für die Einmündungen der Wilhelm-Tell-Straße im Norden und der Straße Zum Brookland im Süden schlagen die Gutachter Ampelanlagen vor. „Das dient auch der Schulwegsicherheit“, erläuterte Müller.

„Ein Grünzug macht das Wohngebiet ruhiger. Durch ihn lassen sich Fuß- und Radwege führen“, sagte Stadtplanerin Mei-Ing Ruprecht. Im Steinbruchsfeld-Ost will die Stadt ihren Angaben zufolge zwei- und dreigeschossig bauen lassen. Vorgesehen sind neben Geschosswohnungsbau Reihenhäuser und Stadtvillen – teils für Eigentümer, teils für Mieter. Auch Ladengeschäfte und eine Kita stehen auf der Agenda. Läuft es wie geplant, legt die Stadt den endgültigen Bebauungsplanentwurf im Sommer kommenden Jahres öffentlich aus.

Von Bernd Haase

Mehr aus Hannover

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.