Teil 8

Hannover-Lexikon: Nebgen-Bude

1969 Bau eines Gebäudes für die Getränkeabfüllung, Lagerung, Geschäftsführung u. mit Wohnungen am Mengendamm durch den das Unternehmen inzwischen führenden Carl-Günther Nebgen (geboren 21. 12. 1921 Hannover, gestorben 18. 2. 1987 Hannover), den Enkel des Gründers. Um 1970 noch Millionenumsätze in 80 modernen Kiosken mit inzwischen erhebl. erweitertem Angebot. 1979 Konkurs der Nebgen-Verwaltungs GmbH, Gründung einer Auffanggesellschaft für den Service-Bereich u. Weiterführung von 26 Kiosken, bis die Gesellschaft nach dem Tod von Carl Günther Nebgen 1987 in die Zahlungsunfähigkeit geriet, Konkurs anmelden u. die Kioske schließen musste.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In unserer Serie stellen wir Auszüge aus dem jetzt von Klaus Mlynek und Waldemar R. Röhrbein herausgegebenen „Stadtlexikon Hannover“ vor. Das Buch gibt es auch in den HAZ-Geschäftsstellen sowie im Internet unter shop.haz.de oder telefonisch unter (01801) 518518. (3,9 Cent pro Minute aus dem Festnetz der T-Com, mobil ggf. teurer).

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen