Zwischenfall beim Zieleinlauf

Hannover-Marathon: Läufer muss wiederbelebt werden

Kurz vor dem Ziel ist ein Athlet beim Hannover-Marathon kollabiert. Mediziner mussten ihn wiederbeleben.

Kurz vor dem Ziel ist ein Athlet beim Hannover-Marathon kollabiert. Mediziner mussten ihn wiederbeleben.

Hannover. Einen dramatischen Zwischenfall hat es am Sonntag beim Hannover-Marathon gegeben. Kurz vor dem Ziel brach ein Marathonläufer zusammen. Die Mediziner, die schnell an der Unglücksstelle eintrafen, mussten den Sportler wiederbeleben. Diese Szene erlebten zahlreiche Zuschauer mit. Der kollabierte Athlet wurde in ein hannoversches Krankenhaus zur weiteren Behandlung eingeliefert, bis zum Sonntagabend gab es über seinen Gesundheitszustand keine weiteren Informationen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wegen des für die Jahreszeit außergewöhnlich warmen Wetters mit Temperaturen von deutlich mehr als 20 Grad hatten die Rettungskräfte gerade nach zwölf Uhr reichlich zu tun. 124 Einsätze gab es im Zielbreich, 69-mal wurden Sanitäter an die Strecke gerufen. Dabei handelte es sich nicht nur um Kreislaufprobleme, sondern auch um muskuläre Beschwerden und andere Verletzungen. 24 Sportler wurden in Krankenhäuser gebracht, um sie dort weiter zu versorgen.

Von Carsten Schmidt

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken