Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Newsletter „Hannover Update“

HAZ Hannover-Update: Das Gas wird knapp

Liebe Leserinnen und Leser,

guten Morgen an diesem Freitag! Schön warm war‘s gestern einmal mehr. Das war gut für Freibadfans oder Zoobesucher, weniger gut für Gärten und Felder. Das ist die Sicht aufs Wetter, wie wir sie kennen.

Seit einigen Wochen aber spielt noch ein weiterer Gedanke mit: Wer es draußen warm hat, braucht für den Moment kein oder kaum Gas. Und kann die Zeit nutzen, sich für kältere Zeiten zu wappnen und die Speicher zu füllen. Die Frage ist nur: Womit? Denn spätestens seit gestern ist „Gas ein knappes Gut“, wie Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) sagte, als er die zweite von drei Gas-Alarmstufen ausrief.

Dass es so etwas gibt, dürfte, Hand aufs Herz, den meisten von uns vor Februar dieses Jahres noch nicht bekannt gewesen sein. Und dass es nötig wurde, diese Alarmstufe nun zu aktivieren, liegt daran, dass Russlands Präsident Wladimir Putin eben doch nicht davor zurückschreckt, die europäischen Länder mithilfe ihrer mehr oder weniger großen Abhängigkeit von seinem Gas unter Druck zu setzen. In Deutschland ist die Abhängigkeit eben sehr groß - anders beispielsweise als in Polen oder Bulgarien.

Was bedeutet das alles also nun für uns? Dieser Frage sind die Kolleginnen und Kollegen am Donnerstag mit Hochdruck nachgegangen. Karl Doeleke etwa hat bei der niedersächsischen Landesregierung und beim hannoverschen Energieversorger Enercity nachgefragt, welche Konsequenzen man dort aus der Ausrufung der Alarmstufe zieht. Till Eichenauer erklärt, was der „hydraulische Check“ der Heizung ist, den der Minister den Menschen in Deutschland empfiehlt, um Gas zu sparen. Und Sven Christian Schulz hat sich umgeschaut, wie andere Länder auf die gedrosselten Gasmengen aus Russland reagieren. All das finden Sie heute in unserem Thema des Tages.

Auch sonst war der Donnerstag ein ereignisreicher Tag in und um Hannover. Salzgitter wird in diesem Tagen vom Tod einer 15-Jährigen erschüttert, die möglicherweise von zwei 13 und 14 Jahre alten Jugendlichen getötet worden ist. Der regionale Entsorger Aha würde die Abfallgebühren für die Region Hannover gern senken - darf aber nicht. Und kurz nach dem viel umjubelten Start muss VW Nutzfahrzeuge in Stöcken die Produktion des ID.Buzz wegen Problemen mit der Batterie bereits wieder stoppen. Das und mehr finden Sie heute im HAZ-Update.

Kommen sie gut durch den Freitag!

Herzlich, Ihr

Felix Harbart

Stellvertretender HAZ-Chefredakteur

 
 
 

Aktuelles zum Ukraine-Krieg

Liveblog: Krieg in der Ukraine - aktuelle News im Überblick

 
 
 

Zitat des Tages

„Wir wissen nichts, keiner informiert uns, und Nachfragen werden einfach nicht beantwortet“,

Mitarbeiterin des Real-Marktes im A2-Center Isernhagen,

zur Ungewissheit angesichts der anstehenden Schließung

 
 
 

Thema des Tages

Gaskrise verunsichert Niedersachsens Wirtschaft – Landesregierung verspricht Unterstützung

In Berlin hat Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) die Alarmstufe im Notfallplan Gas aktiviert. Niedersachsens Wirtschaft sorgt sich um die Energiesicherheit. Die Landesregierung verspricht, Unternehmen und Menschen nicht allein zu lassen. Lesen Sie hier mehr

 
 
 

Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

 
 
 

Corona-Zahlen des Tages

Aktuelle Daten zum Coronavirus in der Region Hannover: So viele Infizierte gibt es

Hier ansehen

 
 
 

Und dann war da noch ...

 
 
 

Abonnieren Sie auch

Mal raus – der Freizeit-Newsletter für die Region Hannover

Alle zwei Wochen mittwochs in Ihr Postfach

Hier kostenlos abonnieren

Mehr aus Hannover