Newsletter

HAZ Hannover-Update: Der Tag nach dem Stromausfall

Liebe Leserinnen und Leser,

guten Morgen und herzlich willkommen bei Ihrer HAZ. Am Kinderkrankenhaus auf der Bult soll heute wieder Alltag herrschen können. Am Montagabend hatte es dort in einer Trafostation gebrannt. Als Folge war der Strom ausgefallen - und auch die Notstromversorgung hielt der Belastung nur zehn Minuten stand. Dank THW und Feuerwehr konnte der Klinikbetrieb aufrecht erhalten bleiben. Aber der Strom war zwei Stunden lang weg und immerhin sieben kleine Patienten mussten in andere Krankenhäuser verlegt werden. Von einem Normalbetrieb konnte auch am Dienstag noch keine Rede sein.

Aber - und das ist allen Beteiligten am Tag nach dem Vorfall wichtig - es ist ja alles gut gegangen. Unsere Reporterin Jutta Rinas hat die Kinderklinik gestern besucht und sich erzählen lassen, wie Ärzte und Pflegepersonal die „Schrecksekunde“ und ihre Folgen am Vortag erlebt haben. Und obwohl in einem solchen Fall sicher nicht von Routine die Rede sein kann, so bekommt man doch den Eindruck, dass alle sehr gut auf die Situation vorbereitet waren. „Man macht weiter, was gemacht werden muss“, sagt beispielsweise Chefarzt Prof. Christoph Eich, der im OP von dem Blackout überrascht wurde.

Was den Intensivmediziner am Tag danach am meisten beeindruckte, war übrigens die Stille in den Räumen. Noch nie in seinem ganzen Berufsleben habe er eine derart verlassene Kinderintensivstation erlebt. Die ganze Reportage lesen Sie hier.

Vor dem Hintergrund der Ereignisse im Kinderkrankenhaus hat unsere Reporterin Susanna Bauch bei anderen Krankenhäusern in Hannover nachgefragt, wie es im Notfall um die Stromversorgung steht. Das Thema Blackout ist dort ohnehin aktuell: So habe es erst vor einer Woche ein Treffen von Kliniken, Region, Oberbürgermeister und Feuerwehr zum Thema kritische Infrastruktur Energie gegeben, erfuhr sie bei der MHH.

Ich wünsche Ihnen nun einen guten Start in den Mittwoch. Die bestimmenden Nachrichten dürften heute morgen einmal mehr aus den USA kommen. Dort war gestern Wahltag, und wie die Amerikaner bei den richtungsweisenden „Midterms“ abgestimmt haben, erfahren Sie natürlich bei uns auf HAZ.de. Wir halten Sie zusammen mit unseren Kollegen vom Redaktionsnetzwerk Deutschland im Liveticker auf dem Laufenden.

Ihre

Birgit Dralle-Bürgel

Leiterin des Newsrooms

 
 
 

Aktuelles zum Ukraine-Krieg

Liveblog: Krieg in der Ukraine - aktuelle News im Überblick

 
 
 

Zitat des Tages

„Dies ist kein Haus des Zorns.“

Hanna Naber,

neue Landtagspräsidentin (SPD) in ihrer Antrittsrede

Lesen Sie hier den Artikel zum „Zitat des Tages“:

 
 
 

Thema des Tages

Mit den kleinen Intensivpatienten wurden auch Pflegekräfte wegen des Stromausfalls auf der Bult in andere Kliniken verlegt.

Kinderkrankenhaus in Hannover: Intensivstation und Notaufnahme auch am Tag nach dem Brand eingeschränkt

In fünf Minuten war alles geregelt: An der Medizinischen Hochschule haben Kinderintensivstation und Notaufnahme komplikationslos die Akut-Patienten von der Bult übernommen. Dort läuft auch einen Tag nach dem Brand an einem Trafohaus

und dem daraus entstandenen Stromausfall noch kein Normalbetrieb. Jetzt lesen

 
 
 

Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

Könnte überdacht werden: Hannovers Raschplatz. Der Bereich nördlich des Hauptbahnhofs soll sicherer und attraktiver werden.

Zwölf Millionen Euro für Deckel auf Hannovers Raschplatz? Die Planungen werden konkreter

Deckel drauf und Geschäfte, wo heute der Ausgang auf den Raschplatz führt? Der Umbau des Brennpunktes nimmt hinter den Kulissen Formen an. Die Stadt Hannover bereitet eine Masterplanung vor. Auch die Bürger sollen dabei mitreden dürfen, verspricht sie. Jetzt lesen

 
 
 

Corona-Zahlen des Tages

Aktuelle Daten zum Coronavirus in der Region Hannover: So viele Infizierte gibt es

Hier ansehen

 
 
 

Und dann war da noch ...

„Wir sehen uns auf anderen Plattformen, im Konzert, im Leben“: Igor Levit.

„Nichts hält ewig“: Igor Levit verabschiedet sich von Twitter

Für den Pianisten Igor Levit war Twitter ein wichtiges Mittel der Kommunikation– er hat sogar Konzerte auf der Plattform gegeben. Nach dem Verkauf von Twitter an Elon Musk hat Levit nun sein Konto gelöscht. Jetzt lesen

 
 
 

Abonnieren Sie auch

Mal raus – der Freizeit-Newsletter für die Region Hannover

Alle zwei Wochen mittwochs in Ihr Postfach

Hier kostenlos abonnieren

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 

Letzte Meldungen