Newsletter

HAZ Hannover-Update: Ermittlungen gegen die AfD

Liebe Leserinnen und Leser,

guten Morgen an diesem Dienstag! Am kommenden Wochenende ist Landtagswahl in Niedersachsen. Dabei könnte es sein, dass die AfD Boden gut macht. 2017 war die Partei auf 6,2 Prozent der Stimmen gekommen - jetzt sagen Umfragen mitunter zweistellige Ergebnisse voraus.

Die Demoskopen bringen das mit der Energiekrise in Verbindung. An der politischen Arbeit im Land kann es beim besten Willen jedenfalls nicht liegen. Die Landtagsfraktion der Partei hat sich zerstritten und ist zerbrochen, zudem war die Partei weder in der Lage, zur Bundestagswahl 2021, noch zur Landtagswahl in diesem Jahr ihre Listen unfallfrei aufzustellen. Im März dieses Jahres attestierten 400 Parteimitglieder ihrem Landesverband einen „desolaten Zustand“.

So ähnlich sieht das auch der Landtagsabgeordnete Christopher Emden. Der war eins selbst stellvertretender Landesvorsitzender, ist aber im Juli im Streit aus der Partei ausgeschieden. Jetzt hat Emden gegenüber dem ZDF behauptet, in der AfD müsse, wer von der Partei auf einen hoffnungsvollen Listenplatz gesetzt werden wolle, um in ein Parlament gewählt zu werden, eine hohe Geldsumme zahlen. Die Partei sei darüber hinaus „ein Sammelbecken für Versager, Gangster und Minderbemittelte“.

Der plötzliche Unmut Emdens liege nur daran, dass er selbst bei der Listenwahl gescheitert sei, heißt es aus der Partei - und überhaupt sei der Vorwurf der Käuflichkeit „völliger Mumpitz“. So oder so, die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt jetzt wegen Untreue. Karl Doeleke hat in unserem Thema des Tages die ganze Geschichte zusammengetragen, in der es auch darum geht, was die „Traumwaffe“ eines stellvertretenden AfD-Kreisvorsitzenden aus Nienburg-Schaumburg ist.

Wenn es Ihnen geht wie mir und Sie keine „Traumwaffe“ haben wünsche ich uns allen einen friedlichen Tag!

Schöne Grüße aus dem HAZ-Newsroom

Ihr Felix Harbart

stellvertretender HAZ-Chefredakteur

Aktuelles zum Ukraine-Krieg

Liveblog: Krieg in der Ukraine - aktuelle News im Überblick

 
 
 

Thema des Tages

Bestreiten die Vorwürfe: Ansgar Schledde (l.), stellvertretender Landesvorsitzender und auf Platz zwei der Landesliste, und Frank Rinck, Landesvorsitzender der AfD Niedersachsen.

Bestreiten die Vorwürfe: Ansgar Schledde (l.), stellvertretender Landesvorsitzender und auf Platz zwei der Landesliste, und Frank Rinck, Landesvorsitzender der AfD Niedersachsen.

Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen Niedersachsens AfD-Vize Ansgar Schledde

Die Ermittlungsbehörde hat wegen des Verdachts der Untreue ein Verfahren eingeleitet. Der ehemalige AfD-Politiker Christopher Emden, der selbst einmal stellvertretender Landesvorsitzender in Niedersachsen war, behauptet, Kandidaten für einen Listenplatz zur Wahl hätten dafür bezahlen sollen. Jetzt lesen

 
 
 

Zitat des Tages

„In Russland wären Sie längst verhaftet worden.“

Annalena Baerbock,

Bundesaußenministerin, zu Störern einer Grünen-Veranstaltung in Hannover

 
 
 

Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

 
 
 

Corona-Zahlen des Tages

Aktuelle Daten zum Coronavirus in der Region Hannover: So viele Infizierte gibt es

Hier ansehen

 
 
 

Und dann war da noch ...

 
 
 

Abonnieren Sie auch

Mal raus – der Freizeit-Newsletter für die Region Hannover

Alle zwei Wochen mittwochs in Ihr Postfach

Hier kostenlos abonnieren

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken