Newsletter

HAZ Hannover-Update: Speiseöl löst Klebstoff - doch wie lösen wir den Konflikt mit den Klimaklebern?

Liebe Leserinnen und Leser,

der Protest der Letzten Generation ist zurzeit ein vieldiskutiertes Thema. Es polarisiert, wie so vieles in unserer Zeit. Ist es legitim, dass sich Demonstranten auf der Straße festkleben? Oder nicht? Überschattet die Art des Protests gar die eigentliche Botschaft? Oder ist diese vielmehr ein Ausdruck der besonderen Verzweiflung über den Zustand der Welt? Dass der menschgemachte Klimawandel den Planeten, auf dem wir leben, entscheidend verändern würde, ist immerhin seit 1972 bekannt, dem Jahr, in dem der Club of Rome seinen Bericht „Die Grenzen des Wachstums“ veröffentlichte.

Der Redaktion geht es da nicht anders als vielen Leserinnen und Lesern der HAZ, die uns in den vergangenen Wochen geschrieben haben. Wir sind geteilter Ansicht. Unsere Autoren Leonie Habisch und Simon Benne haben ihre jeweiligen Argumente in einem Pro-und-Contra-Format versammelt. Schauen Sie doch einmal, welcher Linie Sie am besten folgen können.

Als Hintergrundinformation haben wir hier für Sie noch einmal unseren Bericht zur aktuellen Rechtslage in Bezug auf Demonstranten, Klebstoff und das Blockieren von Straßen verlinkt.

Übrigens: Wenn Sie am Dienstag in Hannover im Stau stehen, könnte dies einen anderen Grund haben, als eine erneute Aktion der Klimaschutzbewegung: Die Gewerkschaft Verdi ruft zum Streik auf, Busse und Bahnen fahren nicht. Das Verkehrsaufkommen auf den Straßen wird voraussichtlich entsprechend steigen. Auswirkungen eines legitimen Protests, oder?

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag,

Ihre

Dany Schrader

Chefredakteurin

 
 
 

Aktuelles zum Ukraine-Krieg

Liveblog: Krieg in der Ukraine - aktuelle News im Überblick

 
 
 

Zitat des Tages

Wir haben immer noch den Sachverhalt, dass in Niedersachsen zu viele Ausweisungen praktisch scheitern.

Sebastian Lechner,

CDU-Fraktionsführer im niedersächsischen Landtag

Lesen Sie hier den Artikel zum „Zitat des Tages“:

 
 
 

Thema des Tages

Pro und Contra: Sind die Straßenblockaden der Letzten Generation notwendig oder überzogen?

Der Protest der Letzten Generation geht vielen Menschen zu weit. Doch wie löst man den Konflikt zwischen der Protestbewegung und den Stadtbewohnern und -bewohnerinnen? Simon Benne und Leonie Habisch haben da geteilte Ansichten. Das Pro und Contra der beiden lesen Sie hier.

 
 
 

Liebe Eltern, Kitas bleiben mal wieder geschlossen - der morgige Dienstag wird zum Streiktag

Die Gewerkschaft Verdi plant den Ausstand. Wer auf Bus und Bahn angewiesen ist, muss schauen, wie er zur Schule oder zur Arbeit kommt. Ausgleichsangebote, wie etwa Homeschooling gibt es nicht. Auf welche Einschränkungen Hannover sich am Dienstag einstellen muss, lesen Sie hier:

 
 
 

Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

CDU in Niedersachsen fordert konsequente Abschiebung von Straftätern

Mehr als 4000 Migrantinnen und Migranten in Niedersachsen sind ausreisepflichtig, werden aber dennoch nicht abgeschoben. Jetzt fordert die CDU härtere Maßnahmen. Jetzt lesen.

 
 
 

Corona-Zahlen des Tages

Aktuelle Daten zum Coronavirus in der Region Hannover: So viele Infizierte gibt es

Hier ansehen

 
 
 

Und dann war da noch ...

Retter für  mehr als 100 Jahre Technikgeschichte: Wilhelm Lindenberg (SPD) möchte die letzte Telefonzelle in Döhren erhalten. 

Retter für mehr als 100 Jahre Technikgeschichte: Wilhelm Lindenberg (SPD) möchte die letzte Telefonzelle in Döhren erhalten. 

Nostalgie in Döhren

Sozialdemokrat Wilhelm Lindenberg will Döhrens letzte Telefonzelle vor dem Abbau zu bewahren. Aus dem Telefonhäuschen soll eine „Informationszentrale“ werden - ein Ort für Mitteilungen und Tauschware. Ob das klappt? Eine Anfrage bei der Telekom in Bonn liegt vor. Lindenberg wartet nun auf einen Rückruf.

 
 
 

Abonnieren Sie auch

Mal raus – der Freizeit-Newsletter für die Region Hannover

Alle zwei Wochen mittwochs in Ihr Postfach

Hier kostenlos abonnieren

HAZ

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken